Krankenhausprofil 03501

Klinikum St. Marien Amberg

Klinikum St. Marien Amberg
Medizin - Menschlichkeit - Miteinander

Krankenhaus bzw. Klinikum

Klinikum St. Marien Amberg
Klinikum St. Marien Amberg
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Telefon 09621 38-0
Telefax 09621 38-1520

E-Mail info@klinikum-amberg.de
Homepage www.klinikum-amberg.de

Akademisches Lehrkrankenhaus der
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Regensburg
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus/Klinikum:
13 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus/Klinikum insgesamt:
574 Betten

Unsere Philosophie

Das Klinikum St. Marien - Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Amberg - wird als Kommunalunternehmen geführt und ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Regensburg.

Das Klinikum St. Marien ist ein Schwerpunktkrankenhaus und verfügt über 574 Betten in 13 Fachabteilungen (Kliniken für Innere Medizin I und II, Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Neurochirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie, Urologie, Neurologie, Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Strahlentherapie, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie), vier Belegabteilungen (Augen, HNO, MKG, Orthopädie) sowie einer angegliederten Gemeinschaftspraxis für Pathologie.

Die Bausubstanz ist neu, die Ausstattung einschließlich der EDV-Vernetzung auf höchstem Niveau. Die Chefärzte, leitenden Abteilungsärzte und Oberärzte verfügen über zahlreiche Weiterbildungsermächtigungen.

Das Klinikum ist nach KTQ zertifiziert.

Leitbild
Im Mittelpunkt steht für uns stets der Mensch. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums St. Marien nehmen Rücksicht auf die ganz persönliche Situation ihrer Patienten. In allen Bereichen haben die Heilung des kranken Menschen und die Linderung seiner Beschwerden Vorrang.

Unter strenger Wahrung der Persönlichkeitsrechte gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die speziellen Probleme jedes einzelnen Patienten ein. Gelebtes Mitgefühl verbessert das Wohlbefinden und damit die Lebensqualität der uns anvertrauten Menschen.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Berufsgruppen unseres Hauses durch alle Ebenen hindurch sorgt für die bestmögliche persönliche und menschliche Betreuung. Je intensiver sich jeder Einzelne für die Heilung der Kranken einsetzt und sich um die Sorgen des jeweiligen Patienten kümmert, desto erfolgreicher sind wir alle in der Erfüllung unseres Auftrags.

Versorgungsdaten des Krankenhauses/Klinikums

Fallzahlen

Anzahl der stationären Behandlungsfälle im Krankenhaus/Klinikum pro Jahr insgesamt:
24.816
Anzahl der ambulanten Behandlungsfälle im Krankenhaus/Klinikum pro Jahr insgesamt:
37.237

Ärztliches Personal

Anzahl der Ärzte im Krankenhaus/Klinikum (davon Fachärzte):
166,0 (89,0)
Anzahl der Belegärzte im Krankenhaus/Klinikum:
12,0
Anzahl der Ärzte ohne Fachabteilungszuordnung im Krankenhaus/Klinikum:
1,5

Team

Anzahl der Pflegekräfte insgesamt: 494

Unseren Mitarbeitern bieten wir...

Von unseren Mitarbeitern erwarten wir...

Pflege- und Funktionsbereiche

Frau Kerstin Wittmann
Frau Kerstin Wittmann
Pflegedirektorin

Klinikum St. Marien
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Telefon 09621 38-1222
Telefax 09621 38-1530

Homepage www.klinikum-amberg.de
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
inkl. 14 teilstationäre Dialyseplätze
574 Betten
Anzahl der Stationen der Fachabteilung:
20 Stationen
Anzahl der Betten auf der Intensivstation:
40 Betten
Behandlungsfälle pro Jahr stationär:
DRG Fälle
24.425 Fälle
Behandlungsfälle pro Jahr ambulant:
38.136 Fälle

Unsere Philosophie

Wir sehen den Patienten als eigenständigen Menschen, der uns in einer Ausnahmesituation anvertraut wurde.

Um diesem Leitgedanken gerecht zu werden, bieten wir Ihnen kompetente, professionelle und hoch qualifizierte Pflege.

Unsere Aufgabe ist es, Sie beim Wiedererlangen, Fördern und Erhalten Ihrer Gesundheit zu unterstützen. Dazu bieten wir Ihnen Gesundheitsberatung, Begleitung und Hilfestellung unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Lebenssituation.

Es ist für uns von größter Bedeutung, den Menschen bei den individuellen Veränderungen seiner Lebenssituation eine angemessene Unterstützung und Beratung zu bieten.

Arbeitsplatzattraktivität

Wochenarbeitszeiten

Wochenarbeitszeit allgemein:
38,5 Wochenstunden
Dienstmodell der Pflegekräfte allgemein:
Dreischichtmodell

Die Wochenregelarbeitszeit beträgt 38,5 Stunden. Es werden in allen Abteilungen EDV gestützte Dienstpläne geführt, welche die Daten der elektronischen Zeiterfassung enthalten. Des Weiteren wurde im Klinikum ein Dienstplankonzept entwickelt und umgesetzt. Die Möglichkeit zu Dienstplanwünschen besteht in allen Abteilungen, außerdem wurde eine Dienstvereinbarung mit dem Personalrat verabschiedet, in welcher die Form der Arbeitszeitkonten geregelt ist.

Tarifvertrag

Tarifvertrag:
TVöD-K

Weiter Details entnehmen Sie bitte dem Vergütungsplan TVöD-K

Sonderleistungen

Im Klinikum St. Marien sind alle Leistungen des Tarifvertrages umgesetzt. Weitere Leistungen sind in den umfangreichen Konzepten des Hauses geregelt.

Kinderbetreuung

Aktuell kann das Klinikum St. Marien Amberg noch keine Kinderbetreuung anbieten. Wir befinden uns jedoch im Bau einer Kinderkrippe in Zusammenarbeit mit dem bayrischen Roten Kreuz, welche voraussichtlich im Oktober 2012 in Betrieb gehen wird.

Fort- und Fachweiterbildung

Innerbetriebliche Weiterbildung

Durch fachbezogene Fort- und Weiterbildungen in Form von stationsinternen, hausinternen oder hausexternen Fort- und Weiterbildung, soll das Fachwissen gefestigt und erweitert werden.

Dabei unterscheidet sich das Fortbildungsangebot in Pflichtfortbildungen, Stationsinternen Fortbildungen, hausinternen Fortbildungen (Team schult Team), externe Fortbildungen und Weiterbildungsangebote.

Im Klinikum St. Marien wurde für den Pflegedienst ein Punktesystem initiiert, welches sich an dem Punktesystem der freiwilligen Registrierung orientiert. Jeder Mitarbeiter der Pflege ist verpflichtet die festgelegte Punktezahl pro Jahr zu erreichen. Dokumentiert werden die erreichten Punkte durch den jeweiligen Fortbildungsbeauftragten auf Station.

Stellenangebote

Aktuell zu besetzende Stellen:


Darüber hinaus suchen wir immer wieder neue Kollegen, die unser Team unterstützen! Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Frau Kerstin Wittmann
Pflegedirektion
Telefon 09621 38-1922
Telefax 09621 38-1530
Klinikum St. Marien
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Ausbildung und Praktikum

Dem Klinikum St. Marien sind eigene Berufsfachschulen angegliedert. Hier findet die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin mittels 125 Ausbildungsplätzen statt. Des Weiteren werden 16 Operationstechnischen Assistenten in der eigenen OTA Schule ausgebildet.


Frau Kerstin Wittmann
Pflegedirektion
Telefon 09621 38-1922
Telefax 09621 38-1530
Klinikum St. Marien
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

Tarifvertrag

Tarifvertrag:
TVAöD - Besonderer Teil Pflege

Weiter Details entnehmen Sie bitte dem Vergütungsplan TVAöD BT Pflege

Famulatur

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung für ein Praktikum im Pflegebereich an Frau Gertraud Solka, Pflegedirektion, Telefon: 09621 38-1923, E-Mail: qm.beauftragter@klinikum-amberg.de

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für Famulanten:

kostenlose Verpflegung, Dienstkleidung

Unterbringungsmöglichkeiten für Famulanten:

ggf. Hilfe bei der Suche einer Unterkunft während der Famulatur

Freizeit- und Kulturangebot

Blick auf den Ort
Impressionen der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
648 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift:
18 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
25 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
70 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Die Stadt Amberg, Oberzentrum mit ca. 47.000 Einwohnern sowie einem Einzugsgebiet von ca. 180.000 Einwohnern, liegt in der Oberpfalz in einer landschaftlich reizvollen Umgebung mit guter Verkehrsanbindung nach Nürnberg und Regensburg.

Das Stadtbild ist geprägt von einem historischen Stadtkern. Alle weiterführenden Schulen einschließlich Fachhochschule sowie mannigfache kulturelle und sportliche Einrichtungen befinden sich am Ort.

Amberg vereint nicht nur moderne Aspekte einer Kultur- und Einkaufsstadt mit traditionellen Aspekten einer gewachsene Stadt mit historischem Kern, sondern bietet mit dem Umland auch zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten an, von Wandern über Wintersportmöglichkeiten bis hin zu zahlreichen kulturellen Highlights und Events.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Amberg ist eine Stadt in der es sich gleichermaßen gut leben und arbeiten lässt. Direkt vor den Stadttoren laden Spazierwege und Grünflächen zum Spaziergang ein. Das ehemalige Gelände der Landesgartenschau 1996 ist zu einem Großteil als Naherholungsgebiet erhalten geblieben.

Als Gegenstück bieten sich neben dem begrünten, fast durchgängigen Stadtgrabenring die so genannte Kräuterwiese im Norden und der Mariahilfberg mit seinem ausladenden Waldgebiet zum Erholen ein. Hier findet Ende Juni/Anfang Juli auch das legendäre Bergfest statt, das zusammen mit dem Altstadtfest im Juni, der Pfingst- und der Herbstdult sowie den regionaltypischen Kirchweihen einen Beweis dafür darstellt, dass die Amberger zu feiern verstehen. Auch um Amberg herum findet man zahlreiche Traditionsfeste.

Zwischen Jura und Oberpfälzer Wald erstreckt sich eine ideale Wanderlandschaft. Und wer lieber mit dem Fahrrad als auf Schusters Rappen unterwegs ist, findet Anschluss an ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz - unter anderem an den Fünf-Flüsse-Radweg, der Amberg mit Nürnberg und Regensburg verbindet. Zur weiteren Freizeitgestaltung laden ein Erlebnishallenbad, ein Freibad, eine Minigolfanlage und eine inmitten eines weitläufigen Sportzentrums gelegene Eissportanlage ein. Für Kulturinteressierte bietet das Amberger Stadttheater ein abwechslungsreiches Programm. Die zahlreichen Museen der Stadt vervollständigen das Angebot.

Ein weiteres Highlight finden Sie mit dem Freizeitpark Monte Kaolino in unmittelbarer Nähe der Stadt Hirschau, die im nördlichen Landkreis Amberg-Sulzbach des Freistaats Bayern zu finden ist. Mit einem so genannten Dünenbad mit starkem Bezug zum Monte Kaolino wurde ein Freibad angesiedelt, das in Verbindung zum Monte Kaolino und den anderen Aktivitäten um den Berg ein echter Anziehungspunkt für Besucher und Touristen ist. Hier finden Sie auch eine Sommerrodelbahn, Liftanlage und Loipen. Im Hochseilgarten Hirschau ist eine Kletterwelt für Teams entstanden, die aus fünf großen, anspruchsvollen Elementen besteht. Hier können u.a. Kreativität, Problemlösestrategien, Zielorientierung und Effizienz geschult werden. Darüber hinaus steht die im Jahr 2008 neu entstandene Inliner-Strecke mit Anbindung an die Schießhalle, Pfeil + Bogen-Platz, Kegelanlage, Fußball, Streethockey und Tennis zur Verfügung. Mit der Möglichkeit zu Ballonfahrten und Gleitschirmfliegen bleiben keine Möglichkeiten offen.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot

Stadt Amberg
www.amberg.de
Landkreis Amberg Sulzbach
www.kreis-as.de
Ostbayern Tourismus
www.ostbayern-tourismus.de
Oberpfalz
www.oberpfalz.de
Kurfürstenbad Amberg
www.kurfuerstenbad-amberg.de
Monte Kaolino
www.montekaolino.eu
Die oben genannten Daten entstammen zum Teil den Qualitätsberichten der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Nr. 4 SGB V aus dem Berichtsjahr 2010. Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise verwendet und in Verbindung mit anderen Erkenntnisquellen genutzt. Die angegebenen Empfehlungen und Ergebnisse stellen daher keine authentische Wiedergabe der Qualitätsberichte dar. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter www.g-ba.de.