Klinikprofil 09252

Werner-Wicker-Klinik

Hardtwaldklinik II Bad Zwesten
Wicker Gruppe. Wir sorgen für Gesundheit!
Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
Hardtwaldklinik II Bad Zwesten
Hardtstraße 32
34596 Bad Zwesten
Telefon (05626) 88-0
Telefax (05626) 88-1111
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus/Klinikum:
1 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus/Klinikum insgesamt:
234 Betten

Unsere Philosophie

Die Hardtwaldklinik II ist eine etablierte Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zentrales Aufgabengebiet der zur Wicker Unternehmensgruppe gehörenden Klinik ist die Durchführung vollstationärer psychosomatischer Rehabilitationsbehandlungen zu Lasten der gesetzlichen Rentenund Krankenversicherung. Für privat Krankenversicherte werden stationäre Akuttherapien als Krankenhausbehandlung durchgeführt.

Die therapeutische Hauptausrichtung der Hardtwaldklinik II ist traditionell tiefenpsychologisch. Seit mehr als zehn Jahren ist eine verhaltenstherapeutische Station integriert. Als große Fachklinik mit 234 vollstationären Behandlungsplätzen halten wir ein differenziertes Therapiekonzept vor und bieten Ihnen ein umfangreiches Spektrum verschiedener Behandlungsmaßnahmen.

Veränderungen der Lebens- und Arbeitsbedingungen führen zu einem Wandel psychosomatischer Krankheitsbilder. In enger Zusammenarbeit mit dem Hauptbelegungsträger, der Deutschen Rentenversicherung Bund, entwickeln wir darum unsere Behandlungskonzepte kontinuierlich weiter, um auch in Zukunft den Anforderungen an eine moderne psychosomatische Rehabilitation gerecht zu werden. Erkenntnisse der Psychotherapieforschung gehen in unsere Konzeptentwicklung ebenso ein wie die Ergebnisse aus routinemäßig durchgeführten Nachbefragungen unserer Patienten.

Überdurchschnittliche Ergebnisse sowohl bezüglich der Patientenzufriedenheit als auch der Symptombesserung verstehen wir als Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und zugleich als Ansporn.

Klinik

Herr Dr. med. Manfred Schäfer
Herr Dr. med. Manfred Schäfer
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Zusatzbezeichnungen Psychoanalyse, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin
Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik
Hardtwaldklinik II Bad Zwesten
Hardtstraße 32
34596 Bad Zwesten
Telefon (05621) 803-236
Telefax (05621) 803-850

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Fachärztin/Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
36 Monate
Zusatzbezeichnung Psychotherapie
36 Monate
Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
12 Monate
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
234
Anzahl der Stationen der Fachabteilung:
1
Behandlungsfälle pro Jahr stationär:
1.500

Unsere Philosophie

Als Besonderheit finden sich in der Hardtwaldklinik II vier etablierte Psychotherapiemethoden unter einem Dach:

  • Analytische Psychotherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Psychodrama
  • Gestalttherapie

Die beiden tiefenpsychologischen Hauptverfahren Analytische Psychotherapie und Psychodrama werden in der klinischen Fokaltherapie, die sich auf die Arbeit an einem definierten Hauptproblem beschränkt, umgesetzt.

Als zweite Basistherapie ist die Verhaltenstherapie in einer eigenständigen Abteilung in das Kliniksetting integriert.

In einer weiteren eigenständigen Abteilung erfolgt die Behandlung nach einem integrativen gestalttherapeutischen Konzept. Diese Abteilung verfügt zusätzlich über ein spezialisiertes Behandlungssetting zur

  • Traumatherapie

Im Mittelpunkt der Therapie steht der Patient mit seinem individuellen Leiden, auf das die therapeutische Methode abgestimmt wird.

In einem psycho-sozio-somatischen Ganzheitskonzept wird die Behandlung des einzelnen Patienten von einem Behandlungsteam getragen, in dem Ärzte, Psychologen, Kreativtherapeuten, Sozialarbeiter und das Pflegeteam ihre einzelnen therapeutischen Erfahrungen zu einem Gesamtverständnis des Patienten zusammentragen und zu einem wirkungsvollen Behandlungsplan integrieren.

Indikationen und Behandlungsschwerpunkte

Angststörungen

  • Panikstörung, Agoraphobie, soziale Angststörung, spezifische Phobien, generalisierte Angststörung
Anpassungs- und Belastungsstörungen
  • Akute und posttraumatische Belastungsstörung
Arbeitsstörungen
  • Burnout, Arbeitssucht, Mobbing
Depressionen
  • Dysthyme Störung, depressive Episode, rezidivierende depressive Störung, depressive Reaktion
Zwangsstörungen Essstörungen
  • Adipositas, Bulimie
Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung, emotional-instabile, abhängige, ängstlich-vermeidende, histrionische, narzisstische, paranoide, schizoide, zwanghafte Persönlichkeitsstörung
Psychosomatische Erkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen im engeren Sinne wie Magenulcus, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Asthma bronchiale
Somatoforme Störungen
  • Chronische Schmerzen, funktionelle körperliche Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems, des Magen-Darm-Systems, der Atmungsorgane, Konversionsstörung, Hypochondrie

Behandlungsschwerpunkte

Arbeitsstörungen
  • Burnout-Syndrom, Arbeitssucht, Mobbing
Depressive Störungen Angststörungen
  • Panikstörung, Agoraphobie, soziale Angst, spezifische Phobien, generalisierte Angststörung
Anpassungs- und Belastungsstörungen Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung, emotional-instabile, abhängige, ängstlich-vermeidende, histrionische, narzisstische, paranoide, schizoide, zwanghafte Persönlichkeitsstörung

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Fachärztin/Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
36 Monate
Zusatzbezeichnung Psychotherapie
36 Monate
Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
12 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen


Die Kliniken der Wicker-Gruppe bieten Ihnen als zukunftsorientierte Leistungsanbieter im deutschen Gesundheitswesen umfangreiche berufliche Herausforderungen. Es ist uns ein Anliegen, jungen Ärzten ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot zu ermöglichen. Daher sind auf Wunsch Rotationen in andere Fachabteilungen unseres Hauses und der gesamten Wicker-Gruppe möglich.

Innerbetriebliche Weiterbildung


  • Vollständige curriculare Facharztweiterbildung in der Arbeitszeit
  • Kurze Wege: Lehrveranstaltungen des Psychotherapeutischen Instituts Bad Zwesten (PIZ) finden in der Klinik statt
  • Balintgruppen (externe Leiter)
  • Einarbeitung neuer MA
  • Oberärztliche Zweitsichten
  • Reha- und Fallkonferenzen
  • Externe Supervision im Behandlungsteam

Team

Unser Team
Anzahl der Ärzte insgesamt: 18
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 17
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 1

Anzahl der Oberärzte: 4
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 13
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 13
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 0

Unseren Oberärzten bieten wir…


Auf dem Gebiet der medizinischen Rehabilitation und der Akutversorgung genießen die Kliniken der Wicker-Gruppe einen ausgezeichneten Ruf.

Wenn wir diesem Ruf auch in Zukunft gerecht werden wollen, genügt es nicht, am Erreichten festzuhalten. Rahmenbedingungen und Qualitätsstandards ändern sich, neue Erkenntnisse kommen hinzu, die Anforderungen an unsere Arbeit steigen.

  • Veränderungen und Weiterentwicklung sind Teil unseres Alltags
  • Unternehmensleitung und Vorgesetzte fördern neue Ideen und deren Umsetzung
  • Konstruktive Kritik ist erwünscht Im Vordergrund steht die Verbesserung der Sache, nicht die Frage nach Schuld

Die Arbeit mit Menschen, die krank sind, kann sehr belastend sein. Deshalb sind wir als Dienstleister im Gesundheitswesen in besonderer Weise der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtet. Zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Gesundheitsvorsorge in Wicker-Kliniken stehen daher auch ihnen zur Verfügung.

Von unseren Oberärzten erwarten wir…


Die Führungskräfte der Wicker-Kliniken tragen eine besondere Verantwortung für das Gelingen unserer Arbeit. Von ihnen wird erwartet, dass sie sich Fragen der Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit demselben Engagement widmen wie ihren fachlichen Aufgaben. Die Unternehmensleitung unterstützt sie dabei. Führungskräfte müssen sich ihrer Rolle als Vorbild für andere bewusst sein.

  • Führungskräfte sorgen für einen geregelten Informationsfluss in ihrem Bereich und gegenüber Anderen
  • Mitarbeiterführung erfolgt durch die Vorgabe und Vereinbarung von Aufgaben und Zielen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten in regelmäßigen Abständen Rückmeldung über ihre Leistungen und ihr Verhalten
  • Führungskräfte fördern ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt nach deren Stärken und Schwächen
  • Wichtige Entscheidungen werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern transparent gemacht. Wo möglich und sinnvoll, werden sie an deren Zustandekommen beteiligt.

Unseren Assistenzärzten in Weiterbildung bieten wir…


Bei der Auswahl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen wir hohe Anforderungen an die Qualifikation. Entsprechend sehen wir es als unsere Pflicht an, durch ein umfangreiches Fortbildungsangebot jedem einzelnen die Möglichkeit der kontinuierlichen beruflichen Weiterentwicklung zu geben.

Die Arbeit mit Menschen, die krank sind, kann sehr belastend sein. Deshalb sind wir als Dienstleister im Gesundheitswesen in besonderer Weise der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtet. Zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Gesundheitsvorsorge in Wicker-Kliniken stehen daher auch ihnen zur Verfügung.

Damit Behandlungsziele erreicht und unsere Patientinnen und Patienten zufrieden gestellt werden, muss jede Berufsgruppe ihren Beitrag leisten. Erfolge erzielen wir nicht unabhängig voneinander, sondern nur miteinander. Dass dabei gelegentlich auch Konflikte auftreten, ist nur natürlich. Wie eine Kette immer nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied, werden wir qualitativ nur so gut sein, wie uns die Zusammenarbeit und die Abstimmung untereinander gelingen.

  • Jeder Einzelne und jede Berufsgruppe erfährt Wertschätzung durch andere
  • Bei der Erfüllung seiner Aufgaben kann jeder auf die Unterstützung durch andere vertrauen und ist umgekehrt anderen gegenüber verpflichtet
  • Meinungsverschiedenheiten untereinander werden intern gelöst. Andere – insbesondere unsere Patientinnen und Patienten – werden damit nicht belastet
  • Besonders in Konfliktsituationen suchen wir das Gespräch, statt einander aus dem Wege zu gehen

Von unseren Assistenzärzten in Weiterbildung erwarten wir…


Dem Unternehmensziel und der Arbeitszufriedenheit des Einzelnen dient es gleichermaßen, wenn jeder in seiner Tätigkeit über Handlungsspielräume verfügt und nicht bis ins Detail an Vorschriften und Weisungen gebunden ist. Zwar sind – wie in jeder Organisation – auch bei uns die Aufgaben klar verteilt, Schubladendenken und das Pochen auf die Zuständigkeit anderer lehnen wir jedoch ab.

  • Jeder ist gefordert, eigene Beiträge zur Verwirklichung der Unternehmensleitlinien zu leisten
  • Jeder von uns hat Entscheidungs- und Handlungsspielräume in seiner Arbeit
  • Wer diese verantwortungsbewusst nutzt und dabei Risiken eingeht, hat Rückendeckung

Stellenangebote

Wir suchen immer neue Kollegen, die unser Team unterstützen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dr. med. Manfred Schäfer
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Zusatzbezeichnungen Psychoanalyse, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin
Telefon (05621) 803-236
Telefax (05621) 803-850
Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik
Hardtwaldklinik II Bad Zwesten
Hardtstraße 32
34596 Bad Zwesten

Aktuelle Stellenangebote für Ärzte

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Voll- oder Teilzeit
Fachärztin/Facharzt
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachärztin/Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
oder Innere und Allgemeinmedizin, Fachärztin/Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin

  • für die integrierte psychosomatische Patientenversorgung. Psychotherapeutische Tätigkeitsmerkmale stehen bei dieser Stelle im Vordergrund. Vorerfahrung in den Gebieten Psychosomatik, Psychiatrie oder Innere Medizin sind erwünscht, jedoch nicht Voraussetzung.
  • für die ausschließliche oder überwiegende medizinische Versorgung unserer Patienten und/oder die Übernahme ärztlicher Bereitschaftsdienste.

Wir erwarten:

  • Interesse an Psychotherapie
  • Bereitschaft zu multiprofessioneller Zusammenarbeit
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Übertarifliche Bezahlung
  • Weiterbildungsbefugnis: „Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie“ (3 J.) Zusatztitel „Psychotherapie“ (3 J.), Sozialmedizin (1 J.)
  • Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • Einbindung in ein erfahrenes und multiprofessionell zusammengesetztes Behandlungsteam
  • Angenehmes Arbeitsklima
  • Geringe Belastung durch Bereitschaftsdienste.
  • Externe und interne Supervision.
  • Unterstützung für die berufliche Fort- und Weiterbildung.

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Voll- oder Teilzeit
Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachärztin/Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Assistenzärztin/arzt in Weiterbildung im Gebiet „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ für die integrierte psychosomatische Patientenversorgung. Psychotherapeutische Tätigkeits- merkmale stehen bei dieser Stelle im Vordergrund. (Der Chefarzt verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis im Gebiet „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ sowie für die Zusatztitel „Psychotherapie“ und „Sozialmedizin“)

Wir erwarten:

  • Teamfähigkeit
  • Interesse an sozialmedizinischen Fragestellungen

Wir bieten:

  • Leistungsgerechte Bezahlung.
  • Volle Weiterbildungsbefugnis im Gebiet „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ sowie für die Zusatztitel „Psychotherapie“ und „Sozialmedizin“
  • Einbindung in ein erfahrenes und multiprofessionell zusammengesetztes Behandlungsteam.
  • Attraktive Dienstzeiten und geringe Belastung durch Wochenend- und Nachtdienste.
  • Externe und interne Supervision.
  • Unterstützung für die berufliche Fort- und Weiterbildung.

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

38,5 Stunden

Informationen zur Bereitschaftsdienstorganisation



Neues Arbeitszeitgesetz

Seit 01.01.2007 führen die Bestimmungen des deutschen Arbeitszeitgesetzes nach einer Übergangsfrist nun verbindlich dazu den Bereitschaftsdienst als Arbeitszeit zu werten. Unter den geltenden gesetzlichen Bedingungen ist dem betroffenen Arbeitnehmer im Anschluss an dem von ihm geleisteten Bereitschaftsdienst eine ununterbrochene Ruhezeit von 11 Stunden zu gewähren. Weiterhin sieht das Arbeitszeitgesetz Begrenzungen hinsichtlich der Höhe der Arbeitszeit vor, die pro Tag und Woche abgeleistet werden darf. Das Arbeitszeitgesetz eröffnet jedoch die Möglichkeit, von den strikten Regelungen abzuweichen, wenn hierzu Tarifverträge anderes regeln.

Bereitschaftsdienst-Modell der Wicker-Gruppe

Vor diesem Hintergrund hat sich für die Wicker-Gruppe, die sowohl Träger von Akut- wie aber auch Rehabilitationskliniken ist, die Notwendigkeit ergeben, die in ihren Einrichtungen bestehende Bereitschaftsdienstorganisation der aktuellen Gesetzeslage entsprechend anzupassen.

Auf betrieblicher Ebene konnten gemeinsam mit Betriebsräten und Bereitschaftsdienst leistenden Ärzten Regelungen erzielt werden, die sowohl die Interessen der Ärzte, wie aber auch der Kliniken und ihrer Patienten angemessen berücksichtigen.

Die hierzu in den meisten Kliniken vereinbarten Regelungen sehen vor die durch Bereitschaftsdienste anteilig bewertete Arbeitszeit als Grundlage der folgenden zwei relevanten Entgeltmerkmale zu verwenden:

  • Ausgleich der durch die Ruhezeit entfallenden Regelarbeitszeit des Folgetages (kein Aufbauen einer „Zeitschuld“ durch Einhaltung der Ruhezeit nach Bereitschaftsdiensten)
  • Vergütung des verbleibenden Zeitüberschusses (da sich bei Diensten an Wochenenden keine Regelarbeitszeit am Folgetag anschließt, findet die Regelung unter Punkt 1 nur an Wochentagen Anwendung)

Vorteile des Modells

Das Modell gewährleistet somit, dass nach der Absolvierung eines Bereitschaftsdienstes die arbeitsvertraglich geschuldete Arbeitszeit trotz Einhaltung der Ruhezeit am Folgetag immer erfüllt wird. Damit ist sichergestellt, dass an allen Arbeitstagen, die sich einem Bereitschaftsdienst anschließen zur Erfüllung der arbeitsvertraglich geschuldeten Arbeitszeit keine Dienstzeitverlängerungen erforderlich sind.

Das Bereitschaftsdienst-Modell der Wicker-Gruppe bietet den Ärztinnen und Ärzten eine Kombination aus attraktiver finanzieller Vergütung und sozialverträglichen Arbeitszeiten.

Tarifvertrag

Tarifvertrag: TV-Ärzte Wicker
Weiterbildungstage nach Tarifvertrag: 5

Vergütungstabelle

Bereits seit dem Jahr 2008 besteht durch Abschluss des zum damaligen Zeitpunkt ersten in der Wicker-Gruppe gültigen Tarifvertrages für die Ärztinnen und Ärzte der Wicker-Klinik Bad Homburg eine Tarifpartnerschaft mit dem Marburger Bund.

Mit Abschluss des TV-Ärzte Wicker zum 01.01.2010 wurde die Tarifbindung auf die übrigen zur Wicker-Gruppe gehörenden Kliniken ausgeweitet. Beide - mit einer hohen Schnittmenge ausgestatteten - Tarifwerke sind davon gekennzeichnet, den bei uns beschäftigten Ärztinnen und Ärzten in der Fortsetzung unserer mitarbeiterfreundlichen Unternehmensausrichtung finanziell attraktive, konkurrenzfähige und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen anbieten zu können.

Die aus den Tarifverträgen zu entnehmende Orientierung an den Interessen der Ärztinnen und Ärzte wird anhand der nachfolgend skizzierten Eckpunkte noch einmal verdeutlicht:

  • Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Wochenstunden.
  • Die gewährten Entgelte (orientiert an der des TV-Ärzte/VKA bezogen auf eine 38,5-Wochenstunde) liegen oberhalb des TV-Ärzte VKA
In der Entgeltgruppe EG I (Arzt) wird über die zusätzlich vereinbarte Entgeltstufe 6 langjährige Berufserfahrung besonders honoriert.

Weitere Informationen liefert Ihnen folgende Entgelttabelle:

Entgelttabelle

Für nachgewiesene Zusatzbezeichnungen und Zusatzweiterbildungen, die für die jeweilige Klinik relevant sind, werden monatliche Zulagen zwischen 106,00 und 210,00 EUR für insgesamt bis zu drei Zulagen gezahlt.

Weitere Informationen liefert Ihnen folgende Entgelttabelle-Zusatzweiterbildungen :

Entgelttabelle-Zusatzweiterbildungen

Der Überstundenzuschlag beträgt 25 % des individuellen Stundenentgelts. Für Nachtarbeit und Sonntagsarbeit wurden 50 % Zuschlag vereinbart.

Das Bereitschaftsdienstentgelt bemisst sich nach dem individuellen Stundenentgelt inklusive der Zulagen. Die Bewertung der Arbeitsleistung erfolgt vergleichbar TV-Ärzte/VKA in den Stufen I bis III.

Bei Inanspruchnahme (Anwesenheit in der Klinik) während der Absolvierung von Rufbereitschaft werden mindestens 3 Stunden vergütet. Bei telefonischer Inanspruchnahme wird mindestens 1 Stunde vergütet. Für Fahrten vom und zum Arbeitsort werden pro zurückgelegtem Kilometer mit dem privaten PKW im Rahmen der Rufbereitschaft 0,30 € Kilometerpauschale gezahlt.

Der Anspruch auf Fortbildungsurlaub pro Kalenderjahr lautet wie folgt :

  • Assistenzärztinnen und -ärzte 5 Tage
  • Fachärztinnen und -ärzte 8 Tage
  • Oberärztinnen und -ärzte 10 Tage
  • Leitende Oberärztinnen und -ärzte 10 Tage

Kinderbetreuung

Es bestehen Kooperationen mit 2 Einrichtungen zwecks Kinderbetreuung der Mitarbeiter.

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dr. med. Manfred Schäfer
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Zusatzbezeichnungen Psychoanalyse, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin
Telefon (05621) 803-236
Telefax (05621) 803-850
Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik
Hardtwaldklinik II Bad Zwesten
Hardtstraße 32
34596 Bad Zwesten

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
450 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
450 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
10 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
200 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Der Ort Bad Zwesten ist ruhig gelegen im reizvollen nordhessischen Bergland zwischen der Universitätsstadt Marburg an der Lahn und der documenta-Stadt Kassel.

Die Klinik selbst liegt auf einer Anhöhe über dem Ort, mit Blick in das Schwalmtal.

Direkt am Klinikseingang können Sie starten zu Wanderungen, Nordic-Walking oder Jogging, ungestört durch Straßenverkehr.

Der nahegelegene Edersee bietet vielfältige Wassersportmöglichkeiten.

Der europaweit einzigartige Nationalpark Kellerwald lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Die Infrastruktur des Ortes bietet vielfältige Freizeitaktivitäten, u. a. regelmäßige Konzerte in der Kulturhalle der Hardtwaldklinik II.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Bad Zwesten liegt direkt am Kellerwald zwischen den Universitätsstädten Marburg/Lahn und Kassel (jeweils 40 km) im reizvollen kurhessischen Bergland. Das hessische Staatsbad Bad Wildungen und die malerische Domstadt Fritzlar sind jeweils 15 Kilometer entfernt.

Das hessische Staatsbad Bad Wildungen und die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar, Mittelzentrum des Schwalm Eder Kreises, bieten alle Schulformen und sind mit dem Auto in Ca. 10 Minuten zu erreichen.

Mitarbeiter die ein großstädtisches Lebensumfeld vorziehen, erreichen die Hardtwaldklinik II von Kassel aus in ca. 30 Minuten über die A 49, in der Regel per Fahrgemeinschaft.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot