Klinikprofil 5571

Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Mehr als gute Medizin.
Chirurgische Klinik 1
Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Thoraxchirurgie und Kinderchirurgie

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt
Telefon (09721) 720 - 0
Telefax (09721) 720 - 29 75
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus:
18 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus insgesamt:
677 Betten

Unsere Philosophie

Schwerpunktkrankenhaus für die Region Main-Rhön

Das Leopoldina-Krankenhaus stellt als modernes Krankenhaus der Schwerpunktversorgung die umfassende medizinische Versorgung für die Bürger von Stadt und Landkreis Schweinfurt sowie der Bevölkerung im nördlichen Unterfranken sicher. Jährlich werden über 30.000 Patienten stationär und über 20.000 ambulant behandelt.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg sind wir aktiv an der praktischen Ausbildung von Studenten und Studentinnen in der Humanmedizin beteiligt und arbeiten in Fragen der Klinischen Forschung mit dem Ziel der Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten eng zusammen.

Mit mehr als 1800 Mitarbeiter und der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege ist das Krankenhaus mit seinen beiden Tochtergesellschaften einer der größten Arbeitgeber der Region.

Ein modernes Gesundheitszentrum mit überwiegend ambulanten und teilstationären Angeboten wird ab 2011 das Leistungsspektrum des Krankenhauses ergänzen. Im Jahr 2012 wird schließlich ein weiterer Neubau für eine Psychosomatische Klinik und eine neue 1-Bett Zimmer Privatstation eröffnet.

Spezialisierte Medizin auf höchstem Niveau

Eine medizinische Behandlung auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik mit menschlicher Zuwendung, Respekt und individueller Betreuung zu verbinden, das ist das erklärte Ziel unseres Hauses.

Hierzu betreiben wir 13 fachlich spezialisierte Kliniken mit angestellten Ärzten, 3 Belegabteilungen sowie zentrale Abteilungen für Radiologie, Strahlentherapie, Krankenhaushygiene, Pathologie und Nuklearmedizin, sowie eine eigenständige Praxis für Labormedizin.

Das Brustzentrum, das Gynäkologisches Krebszentrum, das Darmzentrum, das Pankreaskarzinomzentrum und das regionale Traumazentrum für Unfallverletzte. sind zertifizierte Einrichtungen innerhalb des Krankenhauses und Ausdruck einer gezielten Förderung gemeinsamer, interdisziplinärer Zusammenarbeit zum Wohl der Patienten. Unser Perinatalzentrum Level 1 ergänzt unser Angebot.

Die kontinuierliche Verbesserung der Unterbringungsqualität, die Verbesserung aller Abläufe bei der Untersuchung und Behandlung und nicht zuletzt der hohe Qualifikationsstand und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für eine hochwertige und anteilnehmende Versorgung der Patientinnen und Patienten. Medizin, Pflege, Service und Management arbeiten hierfür Hand in Hand.

Klinik

Herr Prof. Dr. med. Detlef Meyer
Herr Prof. Dr. med. Detlef Meyer
Facharzt für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt
Telefon (09721) 720 - 22 61
Telefax (09721) 720 - 22 58

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Chirurgie, Basisweiterbildung Chirurgie
24 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Allgemeine Chirurgie
60 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Visceralchirurgie
48 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Gefäßchirurgie
24 Monate
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
58
Anzahl der Stationen der Fachabteilung:
2
Anzahl der Betten auf der Intensivstation:
5
Behandlungsfälle pro Jahr stationär:
1.750
Behandlungsfälle pro Jahr ambulant:
4.600
Diagnostische Maßnahmen pro Jahr:
2.235
Operative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
2.449
Nichtoperative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
2.125

Unsere Philosophie

Die Chirurgische Klinik 1 umfasst das gesamte Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Die Mindestmengen in der Oesophagus- und Pankreaschirurgie werden erreicht, was sich in der vollen Weiterbildung für die Allgemein- und Viszeralchirurgie widerspiegelt. Auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie liegt der Schwerpunkt in der arteriellen Rekonstruktion und Intervention der abdominellen, femoralen und cruralen Gefäßstrombahn. Die kinderchirurgische Betreuung ist u. a. im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Perinatalzentrum des Hauses (Level 1) gewährleistet.

Einheitliches Prinzip der Chirurgischen Klinik 1 ist der fachübergreifende Therapieansatz. Dies wird vor allem in der Behandlung onkologischer Patienten deutlich. Die leitliniengerechte Therapie erfolgt auf der Beschlussbasis der interdisziplinären Tumorkonferenz. Sie ist zentrale wöchentliche Veranstaltung des Pankreas- und Darmkrebszentrums Mainfranken im Leopoldina-Krankenhaus.

Weiterhin gehören zu den regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen die tägliche Röntgenvisite und die einmal wöchentlich stattfindende Komplikations (M&M) Konferenz. Im Rahmen des Pankreas- und Darmkrebszentrums Mainfranken werden zudem regelmäßige Mitarbeiter- und Einweiserfortbildungen sowie Qualitätszirkel organisiert.

Die zentrale operative Notaufnahme wird von der Chirurgischen Klinik 1 und 2 paritätisch besetzt. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit einer breit angelegten Ausbildung im Rahmen der chirurgischen Notfallversorgung, insbesondere im medizinischen und organisatorischen Ablauf des Schockraum-Managements. Im Zuge der strukturierten Weiterbildung der Mitarbeiter erfolgt ebenso die Rotation über die anästhesiologisch geführte Operative Intensivstation. Grundsätzlich besteht für unsere neuen Mitarbeiter ein Tutoren-System. Basis dieser Ausbildung ist die „niederschwellige“ Diskussionsmöglichkeit der Befunde mit dem jeweils klinisch erfahreneren Mitarbeiter.

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Chirurgie, Basisweiterbildung Chirurgie
24 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Allgemeine Chirurgie
60 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Visceralchirurgie
48 Monate
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Gefäßchirurgie
24 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Rotationen bestehen routinemäßig mit der Chirurgischen Klinik 2 (Unfallchirurgie), der Medizinischen Klinik 2 (Gastroenterologie) und der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Rahmen der Facharztausbildung. Diese Rotationen sind wichtig und erwünscht im Sinne einer breiten Ausbildung der Assistenten, aber auch um gegenseitiges Verständnis für den jeweils anderen Therapieansatz zu intensivieren.

Weiterbildungsplan

Grundsätzlich erfolgt die Vermittlung der theoretischen und praktischen Fähigkeiten in der Ambulanz und auf Station durch den/die jeweils klinisch erfahreneren Kollegen. Die Eingriffe im OP werden grundsätzlich unter Facharzt-Assistenz durchgeführt.

Wir vermitteln:

Wissen

  • Diagnostische und therapeutische Kenntnisse der Allgemein- und Viszeralchirurgie, vom Erkennen der Symptome bis zur eigenständigen Therapie.
  • Beherrschung eines strukturierten Arbeitsablaufes in der perioperativen Betreuung allgemein- viszeral- und gefäßchirurgischer Patienten.
  • Beherrschung einer suffizienten Gesprächsführung in der Palliativsituation onkologischer Patienten
  • Beherrschung der Grundkenntnisse im Qualitätsmanagement, der DRG-Kodierung

Können

  • Befähigungen zur kompetenten klinischen Untersuchung und Erstbeurteilung sowie Einleitung entsprechender Maßnahmen in der Notfall- und Elektivsituation.
  • Beherrschen der chirurgischen Sonographie, Prokto- und Rektoskopie
  • Beherrschen endoskopischer Untersuchungstechniken
  • Einarbeitung in die intensivmedizinische Basisdiagnostik (ZVK-Katheter-Anlage, arterielle Blutgasanalyse, Intubation, Bülau-Drainagen-Anlage)
  • Einarbeitung in die Standardbeatmungs-Regime auf der Intensivstation

Operative Ausbildung

1. + 2. Ausbildungsjahr:

  • Beherrschung kleiner chirurgischer Elektiv- und Notfalleingriffe
    chirurgische Wundversorgung, Drainagen-Anlage und –Entfernung, Portkatheter-Einlagen und –Entfernungen, Minor-Amputationen, Herniotomien, Cholezystektomien, Appendektomien

3. + 4. Ausbildungsjahr:

  • Beherrschung mittlerer chirurgischer Eingriffe
    Strumachirurgie, Major-Amputationen, Vermittlung von Anastomosentechniken in der Dünn- und Dickdarmchirurgie, sowie in der Gefäßchirurgie, proktologische Eingriffe

5. + 6. Ausbildungsjahr:

  • Beherrschung mittlerer und großer chirurgischer Eingriffe
    Rektumchirurgie, laparoskopische Colonchirurgie, biliodigestive Anastomosen, Magenchirurgie, Assistenz bei Pankreas- und Oesophaguseingriffen

Wir erwarten:

  • Fähigkeit zum offenen Umgang mit Patienten und ihren Angehörigen in einem Klima des Vertrauens
  • Eingliederung in ein Team mit unterschiedlichen Funktionen und hierarchischen Strukturen
  • Fähigkeit zur strukturierten Arbeit
  • Bereitschaft zur selbstkritischen Analyse

Innerbetriebliche Weiterbildung

Fester Bestandteil des Tagesablaufes ist die frühmorgendliche Visite, in der Diagnostik und Therapie festgelegt und kontrolliert wird. Von Weiterbildungsassistenten werden diese Visiten zum Teil eigenverantwortlich, z. T. zusammen mit dem betreuenden Oberarzt durchgeführt, um sie zu eigenverantwortlichem Handeln anzuleiten. Ergänzend erfolgt einmal wöchentlich eine Chefarztvisite, bei der ebenfalls der Krankheitsverlauf der entsprechenden Patienten miteinander erörtert wird.

Innerhalb des Zentral-OP´s stehen uns dreimal wöchentlich drei OP-Säle, zweimal wöchentlich zwei OP-Säle für die Operation allgemeinchirurgischer Patienten zur Verfügung. Entsprechend dem Ausbildungsstand der Assistenten werden hier Eingriffe assistiert oder von den entsprechenden Weiterbildungsassistenten unter Aufsicht des Oberarztes oder des Chefarztes operiert. Die erstellten Operationsberichte werden jeweils vom Oberarzt oder Chefarzt gegengezeichnet.

Parallel zu dem täglich stattfindenden Operationsprogramm besteht eine Aufnahmesprechstunde, in der die präoperative Diagnostik und Aufklärung der Patienten erfolgt. Gleichzeitig ist von den Assistenten der Allgemeinchirurgie eine Notfallsprechstunde zu besetzen. Abgesehen von dieser allgemeinchirurgisch orientierten Notfall- und Aufnahmesprechstunde bestehen im Haus im Rahmen des interdisziplinären Darmzentrums eine Colorektale Sprechstunde sowie eine Proktologische Sprechstunde, die jeweils zweimal wöchentlich stattfinden. Diese Sprechstunde wird ebenfalls eigenverantwortlich oder unter Aufsicht des entsprechenden „Spezialisten“ besetzt. Zusammen mit den Radiologen finden einmal täglich Röntgenbesprechungen zur Präsentation der entsprechenden Röntgenbefunde statt. Bestandteil der Tagesroutine ist ebenfalls eine einmal täglich am Nachmittag stattfindende Indikationsbesprechung, in der noch einmal die Patienten des OP-Plans des Folgetages auf ihre Indikation zur Operation hin besprochen werden. Einmal wöchentlich findet eine Morbiditäts- und Mortalitätskonferenz statt. In ihr werden Komplikationen sowie Todesfälle und der entsprechende dazugehörige klinische Verlauf erörtert. Im Rahmen des Darmzentrums findet einmal wöchentlich eine Interdisziplinäre Tumorkonferenz statt. Dort werden aber nicht nur Patienten mit einem kolorektalen Karzinom, sondern selbstverständlich alle onkologischen Patienten im Beisein der Gastroenterologie/Onkologie, Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie besprochen und deren Therapieplan festgelegt.

Abgesehen von diesem strukturierten Tagesablauf finden Fortbildungsveranstaltungen statt. Hierzu gehören einmal monatlich die Arzt-Patienten-Seminare, in denen allgemeinchirurgische Erkrankungen, einfach – auch für Laien verständlich – dargestellt werden. Außerdem organisieren wir interne Fortbildungen sowohl für PJ-Studenten wie auch gesonderte Veranstaltungen für die Assistenten im Hause. Je nach Ausbildungsstand werden diese Fortbildungsveranstaltungen zur Vermittlung von allgemeinchirurgischen Themen genutzt. Die Mitarbeit der Assistenten reicht hier von der einfachen passiven Teilnahme bis zur selbständigen, eigenverantwortlichen Durchführung entsprechender Fortbildungen.

Zusammenfassend werden also sowohl in der täglichen Routine wie auch in den regelmäßig wöchentlich oder monatlich durchgeführten Konferenzen den Assistenten in Weiterbildung stufenweise die Inhalte der Allgemeinchirurgie vermittelt. Zweimal jährlich erfolgen Mitarbeitergespräche, in denen der jeweilige Fortschritt in der Ausbildung dokumentiert und entsprechende Defizite aufgezeigt werden. Auf diese Weise ist sowohl theoretisch als auch praktisch die Weiterbildung in der Allgemein- und Viszeralchirurgie gesichert.

Notarztversorgung

Die Klinik nimmt an der Notarztversorgung teil und organisiert diese zusammen mit der Klinik für Anästhesiologie im Hause. Eine Beteiligung an dieser Versorgung ist ausdrücklich erwünscht.

Forschung

Grundlage der innerhalb der Klinik erbrachten Forschung liegt in der täglichen Patientenversorgung. D.h. die Aufarbeitung der chirurgischen Leistung auch im Sinne einer Qualitätssicherung und –Verbesserung ist wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit. Diese klinische Forschung wird von der Klinikleitung ausdrücklich unterstützt, die Präsentation entsprechend erarbeiteter Daten erwünscht.

Team

Unser Team
Anzahl der Ärzte insgesamt: 14
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 14
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 0

Anzahl der Oberärzte: 5
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 8
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 2
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 6

Unseren Oberärzten bieten wir...

  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägte Hierarchie. Unser Chefarzt pflegt einen kooperativen und aufgeschlossenen Führungsstil.
  • Familienfreundlichkeit liegt uns am Herzen. Eine dementsprechende Gestaltung Ihrer Arbeitszeit ist für uns selbstverständlich. Wir unterstützen Sie darüber hinaus gerne bei der Wohnungssuche und bei der Betreuung Ihrer Kinder.
  • Berufliche und persönliche Fort- und Weiterbildung ist für uns von großer Bedeutung. Nur durch Impulse Einzelner kann sich das Team weiterentwickeln. Daher unterstützen wir Fortbildungsbestrebungen ausdrücklich
  • Unsere Klinik ist Teil des zertifizierten Darmzentrums und des Pankreaskarzinomzentrums Schweinfurt/Mainfranken.
  • Mit betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement wollen wir ein Angebot für Ihre persönliche Gesundheit leisten.
  • Die Stadt Schweinfurt bietet eine hervorragende Infrastruktur für Familien. Die Region Main/ Rhön hat einen hohen Freizeitwert und lädt zu vielfältigen Unternehmungen ein.

Von unseren Oberärzten erwarten wir...

  • Wir freuen uns über Kollegen mit hervorragender fachlicher Kompetenz und Motivation, die gerne eigenständig und initiativ arbeiten.
  • Wir wünschen uns Interesse und Freude an der strategischen Weiterentwicklung unserer Klinik, sowie eine langfristige Zusammenarbeit.
  • Sie übernehmen gerne eine Führungsrolle und fördern die Aus, -Fort- und Weiterbildung von jungen Kollegen.
  • Die hervorragende interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Kliniken unseres Hauses und den niedergelassenen Kollegen unterstützen Sie gerne aktiv.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus.
  • Wirtschaftliches Denken –und Handeln. So sichern wir langfristig die ausgezeichnete Versorgung unserer Patienten und die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter.

Unseren Fachärzten bieten wir...

  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägte Hierarchie. Unser Chefarzt pflegt einen kooperativen und aufgeschlossenen Führungsstil.
  • Ihre persönlichen, beruflichen und familiären Entwicklungswünsche werden von uns gefördert und aktiv unterstützt
  • Eine bestens ausgestattete Klinik und das gesamte Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie.
  • Sie wollen sich auf die Übernahme einer Führungsposition in der Medizin vorbereiten? Unser Haus bietet Ihnen dafür in familiärer Atmosphäre beste Voraussetzungen. Sie können bei uns eigenverantwortlich und initiativ arbeiten.
  • Unsere Klinik ist zentraler Teil des zertifizierten Darmzentrums und Pankreaskarzinomzentrum Mainfranken.
  • Mit betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement wollen wir ein Angebot für Ihre persönliche Gesundheit leisten.
  • Die Stadt Schweinfurt, in unmittelbare Nähe zu den Universitätsstädten Würzburg und Bamberg bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten der anspruchsvollen Freizeitgestaltung.
  • Unsere Mitarbeiter sind uns wichtig. Wir unterstützen Sie in vielen Belangen. Fragen Sie uns doch einfach.

Von unseren Fachärzten erwarten wir...

  • Wir freuen uns über persönliches und fachliches Engagement, Teamfähigkeit und Freude an der Kooperation mit anderen Kliniken unseres Hauses, sowie den niedergelassenen Kollegen.
  • Unsere Patienten sind für Sie das Wichtigste. Eine verantwortungsvolle Patientenversorgung ist für Sie selbstverständlich.
  • Ein ausgeprägtes Weiterbildungsinteresse, das wir aktiv fördern.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus.

Unseren Assistenzärzten in Weiterbildung bieten wir...

  • Die Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer jungen Kollegen liegt uns ganz besonders am Herzen. Wir engagieren uns für Ihre umfassende und fundierte Ausbildung in Diagnostik und Therapie
  • Die komplette Weiterbildung zum/zur Facharzt/ Fachärztin für Allgemeinchirurgie, Visceralchirurgie, Gefäßchirurgie (2Jahre), Allgemeinmediziner (in Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen)
  • Rotationsmöglichkeiten mit anderen Kliniken (Unfallchirurgie, Anästhesie Gastroenterologie)
  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägtes Hierarchiedenken. Unser Chefarzt pflegt einen kooperativen und aufgeschlossenen Führungsstil
  • Wie berücksichtigen Ihre persönlichen, beruflichen und familiären Entwicklungswünsche.
  • Mit betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement wollen wir ein Angebot für Ihre persönliche Gesundheit leisten.
  • Die Stadt Schweinfurt, in unmittelbare Nähe zu den Universitätsstädten Würzburg und Bamberg bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten der anspruchsvollen Freizeitgestaltung.
  • Wir schätzen die Arbeit unserer Mitarbeiter und unterstützen sie in vielen Belangen.

Von unseren Assistenzärzten in Weiterbildung erwarten wir...

  • Freude und Engagement im Arztberuf.
  • Dass Sie neugierig sind, Fragen stellen und den Mut haben in der Medizin Verantwortung zu übernehmen.
  • Unsere Patienten sind für Sie das Wichtigste. Eine verantwortungsvolle Patientenversorgung ist für Sie selbstverständlich.
  • Ein ausgeprägtes Weiterbildungsinteresse, das wir aktiv fördern.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus

Stellenangebote

Wir suchen aufgrund stetiger Erweiterungen neue Kollegen, die unser Team unterstützen wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dipl. Verwaltungswirt Volker Pfeffermann
Telefon (09721) 720 - 32 78
Telefax (09721) 88 - 32 78
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt

Aktuelle Stellenangebote für Ärzte

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit

Fachärztin/Facharzt
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Allgemeine Chirurgie
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Visceralchirurgie

Für unser Team der Chirurgischen Klinik 1, Leitung Prof. Dr. med. Detlef Meyer suchen wir eine(n) Fachärztin/Facharzt Allgemein und Viszeralchirurgie.

Wir wünschen uns zupackende, engagierte und interessierte Persönlichkeiten, die unsere Klinik kreativ mitgestalten wollen. Neben einem offenen und kollegialen Arbeitsklima, das auch die Zusammenarbeit mit den operativen Kollegen einschließt, fördern wir gezielt Ihre persönlichen, familiären und beruflichen Entwicklungswünsche.

Weitere Informationen zu unserem Haus können Sie unter www.leopoldina.de einsehen. Für weitergehende Fragen zur Chirurgischen Klinik 1 steht Ihnen Herr Prof. Dr med. Detlef Meyer, unter 09721-720 2261 jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Bitte richten Sie Ihre Unterlagen, gerne auch per email an die,

Personalabteilung des Leopoldina-Krankenhauses
Herrn Dipl. Verww. (FH) Volker Pfeffermann
Gustav-Adolf-Straße 8
97422 Schweinfurt
personalabteilung@leopoldina.de

Falls Sie Fragen zu diesem Stellenangebot haben steht Ihnen Hr. Volker Pfeffermann, gerne unter 09721- 720-3278 für weitere Auskünfte zur Verfügung.

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit

Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Allgemeine Chirurgie
Chirurgie, Fachärztin/Facharzt für Visceralchirurgie

Für unser Team der Chirurgischen Klinik 1, Leitung Prof. Dr. med. Detlef Meyer suchen wir eine(n) Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung Allgemein und Viszeralchirurgie.

Wir wünschen uns neugierige und engagierte Persönlichkeiten, die den Mut haben in der Medizin Verantwortung zu übernehmen. Neben einem offenen und kollegialen Arbeitsklima, das auch die Zusammenarbeit mit den operativen Kollegen einschließt, fördern wir gezielt Ihre persönlichen, familiären und beruflichen Entwicklungswünsche. Die vollen Weiterbildungsermächtigungen für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie und Common Trunk bestehen.

Weitere Informationen zu unserem Haus können Sie unter www.leopoldina.de einsehen. Für weitergehende Fragen zur Chirurgischen Klinik 1 steht Ihnen Herr Prof. Dr med. Detlef Meyer, unter 09721-720 2261 jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Bitte richten Sie Ihre Unterlagen, gerne auch per email an die,

Personalabteilung des Leopoldina-Krankenhauses
Herrn Dipl. Verww. (FH) Volker Pfeffermann
Gustav-Adolf-Straße 8
97422 Schweinfurt
personalabteilung@leopoldina.de

Falls Sie Fragen zu diesem Stellenangebot haben steht Ihnen Hr. Volker Pfeffermann, gerne unter 09721- 720-3278 für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

40 Stunden

Ärztlicher Tagesablauf


07:15 Uhr - Ärztliche Visite
durch die Stationsärzte und Stationsoberärzte.
Diese Visite findet am Krankenbett statt und wird mit dem jeweiligen Befund des Patienten in der Kurve schriftlich dokumentiert.

08:00 Uhr - Besprechung
Ablauf:

  • Bericht der Nachtdienst-habenden über die stationären Aufnahmen und Besonderheiten
  • Demonstration der aktuellen Röntgenbefunde
  • Bericht über Besonderheiten der morgendlichen Visite auf Station

08:00 Uhr - Intensiv-Visite
Diese Visite erfolgt mit den Oberärzten der Chirurgischen Station auf der Operativen Intensivstation.
Die Anästhesiologischen Kollegen erörtern aktuellen Verlauf und Procedere mit den Kollegen der operierenden Kliniken.

08:00 Uhr - OP-Beginn
Die Chirurgischen Assistenten, die zum 1. Punkt im OP eingeteilt sind, gehen spontan um 07:55 Uhr in den OP und treffen die entsprechenden Vorbereitungen.
Die Fachärzte/ Oberärzte treten nach erfolgter Intensiv-Visite im OP zum 1. Punkt hinzu.

08:15 Uhr - OP-Programm
Chefarzt und Ltd. Oberarzt stellen das elektive Programm für den darauf folgenden Tag zusammen.
Dieses OP-Programm resultiert aus den im OP-Modul eingetragenen Meldungen. Anmeldeschluss für den nächsten Tag 9:00 Uhr. Danach notwendige Änderungen bedürfen der Absprache mit dem Ltd. Oberarzt oder dem Chefarzt.

15:15 Uhr - Ärztliche Besprechung, EG, Röntgen-Demo-Raum
Röntgendemonstration der stationär/ambulanten Patienten der Chirurgischen Klinik 1/2 durch die radiologischen Kollegen.

  • Darstellung des OP-Programms des Folgetages mit Vorstellung der Patienten (Indikation zur OP).
  • Bericht über Besonderheiten auf Station für „Spät“- und Nachtdienst.
  • Indikationsbesprechung für die Chirurgische Klinik 1.
  • Bericht über das OP-Programm des laufenden Tages.

14:45 Uhr–15:15 Uhr - Ärztliche Kurven-Visite auf Station
Durchsicht der aktuellen Befunde und schriftliche Dokumentation des Patientenverlaufs und Procederes zusammen mit zuständiger Schwester/Pfleger.
Aktuell notwendige Konsequenzen werden dem „Spät-Dienst“ oder der Nachtdienst übergeben.

19:00 Uhr - Übergabe an den Nachtdienst
Problemfälle aus der Besprechung bzw. aus dem Tagesablauf werden an den Nachtdienst weitergegeben.

Ärztlicher Tagesablauf Wochenende/Feiertage


08:45 Uhr - Ärztlicher Tagesablauf Wochenende/Feiertage
Dienstübergabe
Bericht der Nachtdiensthabenden über die stationären Aufnahmen und Besonderheiten
Bericht über Besonderheiten der bereits visitierten Stationen

09:15 Uhr - Visiten
Folgedienst visitiert noch verbleibende Stationen.
Diensthabender Oberarzt visitiert zusätzlich die Patienten der Chirurgie 1 auf der Operativen Intensivstation.

Hier finden Sie weitere Details zur Arbeitszeitenregelung Chirurgie I.

Dienstmodell der Oberärzte

Rufbereitschaftsdienst
Anzahl der Oberarztdienste pro Monat: 6

Dienstmodell der Assistenzärzte

Schichtdienstmodell nach Arbeitszeitgesetz
Anzahl der Assistenzarztdienste pro Monat: 5

Tarifvertrag

Tarifvertrag: TV-Ärzte VKA
Weiterbildungstage nach Tarifvertrag: 5

Hier finden Sie weitere Details zur tariflichen Bezahlung.

Sonderleistungen

  • Fortbildungstage werden in Absprache mit dem Chefarzt nach §6 Tarifvertrag Ärzte VKA gewährt.
  • Die Pauschalierung von Zulagen ist möglich.
  • Überstundenbezahlung mittels Dienstvereinbarung geregelt (Ampelkonto).

Kinderbetreuung

In der Stadt Schweinfurt besteht ein dichtes Netz von kommunalen und kirchlichen Kindergärten. Viele Kinderkrippen entstehen derzeit neu, so dass eine individuelle Auswahlmöglichkeit besteht.

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr. med. Detlef Meyer
Telefon (09721) 720 - 22 61
Telefax (09721) 720 - 22 58
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt

Das praktische Jahr

Das Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt ist akademisches Lehrkrankenhaus der Julius-Maximilian Universität Würzburg. Die Absolvierung des PJ ist selbstverständlich möglich. Wir freuen uns immer über engagierte Nachwuchsmediziner, die Ihre praktische Ausbildung in unserer Klinik absolvieren wollen. Es erwartet Sie eine praxisbezogene und intensive Ausbildung in freundlicher Atmosphäre in einem modern ausgestatteten Krankenhaus der Schwerpunktversorgung.

Famulanten und Studierende im Praktischen Jahr sind bei uns herzlich willkommen. Wir bieten Ihnen eine abwechselungsreiche und intensive Zeit mit umfangreichen Angeboten in der praktischen Medizin und der und theoretischen Ausbildung.

Bei Ihrer klinischen Arbeit auf den Stationen, in den diagnostischen und interventionell-therapeutischen Bereichen sowie im Operationsbereich werden sie von unseren engagierten Ärztinnen und Ärzten begleitet und angeleitet, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen gerne mit Ihnen teilen.

In Seminaren und zusätzlichen Weiterbildungsveranstaltungen werden Sie Ihr theoretisches Wissen erweitern und das Gelernte mit unseren Chef- und Oberärzten diskutieren. Darüber hinaus ist alle 14 Tage ein Studientag vorgesehen. Durch die Teilnahme an den Nachtdiensten entstehen zusätzliche freie Tage.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für Famulanten:

Wir bieten Ihnen kostenlose Mittagsverpflegung an den Arbeitstagen, kostenlose Parkmöglichkeit, kostenlose Dienstkleidung und die kostenlose Teilnahme an Seminaren oder Kursen in unserem Haus.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für PJ-Studenten:

Wir bieten Ihnen kostenlose Mittagsverpflegung an den Arbeitstagen, kostenlose Parkmöglichkeit, kostenlose Dienstkleidung und die kostenlose Teilnahme an Seminaren oder Kursen in unserem Haus.

Für die Studierenden im praktischen Jahr (PJ-Studenten) können wir zusätzlich die Fahrtkosten im Rahmen einer pauschalen Aufwandentschädigung erstatten.

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
550 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
290 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
10 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
120 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Aus gutem Grund wirbt Schweinfurt mit dem Slogan „Industrie und Kunst“. Bedeutende heimische Industrielle haben jahrzehntelang mit großem Kunstverständnis und außergewöhnlicher Sammelleidenschaft herausragende Kunstwerke zusammengetragen. So kann man heute im Museum Georg Schäfer die größte Spitzweg-Sammlung der Welt und die bedeutendste Privatsammlung deutscher Malerei des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts erleben.

Nach umfangreichen Baumaßnahmen wurde das historische Gebäude des „Ernst Sachs Bades“ im Mai 2009 seiner neuen Bestimmung übergeben und beherbergt seither die Kunsthalle Schweinfurt. Der Kernbestand zeigt unter dem Titel „Diskurse“ zeitgenössische Kunst nach 1945. Mit der Kunsthalle erweitert Schweinfurt seine Rolle als Kulturstadt von internationalem Rang.

Kultur erleben in Schweinfurt ist vielfältig, bunt und hält für jeden Geschmack etwas bereit. „Standing Ovations“ verdient das Theater der Stadt Schweinfurt. Ein Publikumsmagnet, in dem seit Jahrzehnten regelmäßig große Bühnen und Schauspieler gastieren. Es zählt zu den erfolgreichsten Bespieltheatern Deutschlands.

Beim Kulturfestival „Nachsommer Schweinfurt“ werden durch das Spiel mit unterschiedlichen Stilen, Epochen und Ausdrucksformen alljährlich künstlerische Grenzüberschreitungen gewagt. Eine abwechslungsreiche Mischung aus Kleinkunst- und Kabarettveranstaltungen erwartet den Besucher der Kulturwerkstatt „Disharmonie“.

Familien leben in Schweinfurt besonders günstig. Zum einen wegen der erfreulich niedrigen Wohnungsmieten, zum anderen wegen gezielter Familienförderprogramme.

Aber Schweinfurt hat Familien noch mehr zu bieten. Zum Beispiel einen Kindergartenplatz für jedes Kind zwischen drei und sechs Jahren. Außerdem existiert in Schweinfurt eine breit gefächerte Schullandschaft mit allen vier Gymnasien, um Kindern optimale Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Zahlreiche Kinder- und Jugendeinrichtungen sorgen dafür, dass sich Talente frühzeitig entfalten können.

Ein urbanes Freizeitangebot ohne Großstadthektik. Naturgenuss ohne lange Anfahrtswege. Vielfalt auf überschaubarem Raum. Wer diese Dinge schätzt, wird Schweinfurt lieben. Denn Schweinfurt verbindet Cityflair mit Naturidylle. Fränkische Lebensart mit modernem Stadtleben. Attraktive Einkaufsstraßen laden zu einem Stadtbummel ein. Gastliche Restaurants servieren Gaumenfreuden für jeden Geschmack. Beliebte Naherholungsgebiete animieren zu aktiver Freizeitgestaltung.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Auch wenn Schweinfurt ein moderner Wirtschaftsstandort ist, wird das Stadtbild von viel Grün bestimmt. Der im Rahmen der Stadtsanierung erweiterte Park entlang der historischen Stadtbefestigung hat Schweinfurts Innenstadt näher an das Mainufer gerückt und lädt zum Promenieren ein.

Schweinfurt liegt mitten im fränkischen Weinland, der bayerischen Toskana und in nächster Umgebung zu Steigerwald, Haßbergen und zum Biosphärenreservat Rhön. Überall findet man einzigartige Naturerlebnisse, malerische Orte und attraktive Ausflugsziele.

Bäder, Seen und natürlich der Main laden zu vielfältigen Wassersportaktivitäten ein. Auf Golfliebhaber warten in unmittelbarer Umgebung vier wundervolle Golfplätze.

Die Universitätsstädte Würzburg und Bamberg sind über die hervorragende Autobahnanbindung schnell und unkompliziert zu erreichen.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot