Klinikprofil 5560

Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Mehr als gute Medizin.
Anästhesie und operative Intensivmedizin

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt
Telefon (09721) 720 - 0
Telefax (09721) 720 - 29 75
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus:
18 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus insgesamt:
677 Betten

Unsere Philosophie

Schwerpunktkrankenhaus für die Region Main-Rhön

Das Leopoldina-Krankenhaus stellt als modernes Krankenhaus der Schwerpunktversorgung die umfassende medizinische Versorgung für die Bürger von Stadt und Landkreis Schweinfurt sowie der Bevölkerung im nördlichen Unterfranken sicher. Jährlich werden über 30.000 Patienten stationär und über 20.000 ambulant behandelt.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg sind wir aktiv an der praktischen Ausbildung von Studenten und Studentinnen in der Humanmedizin beteiligt und arbeiten in Fragen der Klinischen Forschung mit dem Ziel der Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten eng zusammen.

Mit mehr als 1800 Mitarbeiter und der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege ist das Krankenhaus mit seinen beiden Tochtergesellschaften einer der größten Arbeitgeber der Region.

Ein modernes Gesundheitszentrum mit überwiegend ambulanten und teilstationären Angeboten wird ab 2011 das Leistungsspektrum des Krankenhauses ergänzen. Im Jahr 2012 wird schließlich ein weiterer Neubau für eine Psychosomatische Klinik und eine neue 1-Bett Zimmer Privatstation eröffnet.

Spezialisierte Medizin auf höchstem Niveau

Eine medizinische Behandlung auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik mit menschlicher Zuwendung, Respekt und individueller Betreuung zu verbinden, das ist das erklärte Ziel unseres Hauses.

Hierzu betreiben wir 13 fachlich spezialisierte Kliniken mit angestellten Ärzten, 3 Belegabteilungen sowie zentrale Abteilungen für Radiologie, Strahlentherapie, Krankenhaushygiene, Pathologie und Nuklearmedizin, sowie eine eigenständige Praxis für Labormedizin.

Das Brustzentrum, das Gynäkologisches Krebszentrum, das Darmzentrum, das Pankreaskarzinomzentrum und das regionale Traumazentrum für Unfallverletzte. sind zertifizierte Einrichtungen innerhalb des Krankenhauses und Ausdruck einer gezielten Förderung gemeinsamer, interdisziplinärer Zusammenarbeit zum Wohl der Patienten. Unser Perinatalzentrum Level 1 ergänzt unser Angebot.

Die kontinuierliche Verbesserung der Unterbringungsqualität, die Verbesserung aller Abläufe bei der Untersuchung und Behandlung und nicht zuletzt der hohe Qualifikationsstand und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für eine hochwertige und anteilnehmende Versorgung der Patientinnen und Patienten. Medizin, Pflege, Service und Management arbeiten hierfür Hand in Hand.

Klinik

Prof. Dr. med. Hauke Rensing
Herr Prof. Dr. med. Hauke Rensing
Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung spezielle Intensivmedizin, Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Anästhesie und operative Intensivmedizin
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt GmbH
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt
Telefon (09721) 720 - 22 40
Telefax (09721) 720 - 29 89

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
60 Monate
Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
24 Monate
Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
16
Anzahl der Betten auf der Intensivstation:
16

Unsere Philosophie

Die Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin versorgt die operativen Kliniken und eine operative Intensivstation mit 16 Betten. 29 ärztliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 65 Fachpflegekräfte betreuen jährlich über 11.000 Patienten.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Abteilung gehören:

  • Die anästhesiologische Betreuung der Patienten bei operativen Eingriffen und diagnostischen Maßnahmen
    Die Abteilung versorgt die operativen Kliniken (Chirurgische Klinik 1 für Visceral-, Thorax- Gefäß- und Kinderchirurgie, Chirurgische Klinik 2 für Unfall-, Hand-, plastische und orthopädische Chirurgie, Frauenklinik und Geburtshilfe (zirka 1.100 Geburten pro Jahr), Neurochirurgie, Abteilung für spezielle Wirbelsäulenchirurgie, Urologie sowie die Belegabteilungen für HNO, Zahn-, Mund- und Kieferchirurgie und Augenheilkunde.
  • Die Intensivtherapie bei operativen Patienten in enger Zusammenarbeit mit den Chirurgischen Kliniken
    Die postoperative Intensivstation steht unter anästhesiologischer Leitung. Die Versorgung der Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den chirurgischen Disziplinen (16 Betten, zirka 1000 Patienten pro Jahr, Beatmungstage 60 % der Behandlungstage).
    Schwerpunkt der Intensivmedizin ist die Versorgung Schwerstverletzer einschließlich Schädel-Hirn-Trauma und komplexer Wirbelsäulenverletzung/-erkrankung sowie die intensivmedizinische Betreuung kritisch Kranker im Umfeld von Operationen. Die Abteilung fungiert als regionales Zentrum für die differenzierte Respiratortherapie und pumpenlosen Lungenersatzverfahren von Patienten mit Lungenversagen. Die operative Intensivstation übernimmt die Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen aller operativen Kliniken des Hauses sowie aus umliegenden Krankenhäusern.
    Spezielle Verfahren der Intensivmedizin wie nichtinvasive Ventilation (NIV), interventioneller Lungenersatz (ILA) und Hochfrequenz-Jet-Ventilation bei schwerem Lungenversagen (ARDS), Hirndruckmessung, transkranielle Dopplersonographie, Messung der regionalen Sauerstoffversorgung mittels Jugularis-Oxymetrie, Nierenersatztherapie (CVVH), transthorakale und transösophageale Echokardiographie und PICCO Monitoring stehen zur Verfügung.
  • Die Akutschmerztherapie nach Operationen und Verletzungen
    Dämpfung und Ausschaltung von Schmerzen und anderen unangenehmen Nebenwirkungen medizinischer Maßnahmen sind grundlegende Aufgaben und Tätigkeitsfelder in der Anästhesie und Intensivmedizin. Bereits vor Ausleitung der Narkose beziehungsweise vor Abklingen einer örtlichen Betäubung beginnt eine präemptive multimodale Schmerztherapie. Hierbei erfolgt auch die frühzeitige Anlage von PCA-Pumpen im Aufwachraum als auch die frühzeitige Bestückung von Regionalanästhesiekathetern, die im Weiteren durch den vorhandenen Akutschmerzdienst der Abteilung betreut werden.
  • Prämedikationsambulanz
    Die Prämedikationsambulanz ist der operativen Aufnahme angegliedert. Der Großteil aller Prämedikationen erfolgt dort nach entsprechenden aktuellen Standards. Unterstützt werden die Mitarbeiter durch eine fest angestellte Sekretärin.
  • Verlegungsnotarzt
    Die Augabe des Verlegungsnotarztes ist der Abteilung im wöchentlichen Wechsel zugeordnet, hierbei erfolgt ein Teil der Aufgaben während der Arbeitszeit, ein weiterer Teil als genehmigte Nebentätigkeit. Die Tätigkeit als Notarzt ist der Abteilung eng assoziiert, erfolgt jedoch komplett in genehmigter Nebentätigkeit.

Darüber hinaus übernimmt die Abteilung:

  • die anästhesiologische Versorgung Schwerstverletzter in der zentralen Notaufnahme (Schockraum)
  • den zentralen Reanimationsdienst
  • die Schmerzlinderung unter der Geburt mittels PDK
  • die Eigenblutspende
  • die Ausbildung von Studenten im Praktischen Jahr
  • die Weiterbildung von Pflegekräften zu Fachschwestern und –pflegern für Anästhesie und Intensivtherapie
  • die ärztliche Weiterbildung zu Fachärzten für Anästhesiologie (volle Weiterbildungsbefugnis)
  • die ärztliche Weiterbildung im Schwerpunkt Intensivmedizin (volle Weiterbildungsbefugnis)

Wir sind ein junges Team, dessen Schwerpunkte im Bereich der Ausbildung und Förderung der Mitarbeiter liegt .

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
60 Monate
Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
24 Monate
Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Die Facharztausbildung kann komplett in der Abteilung abgeleistet werden. Sollte Interesse an der Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie bestehen, kann eine Kooperation mit der Klinik für spezielle Schmerztherapie angestrebt werden.

Weiterbildungsplan

Die Weiterbildung zum Facharzt umfasst regelmäßige einmal wöchentlich stattfindende Assistentenfortbildungen entsprechend des Weiterbildungsnachweises der DGAI. Die Lerninhalte werden in regelmäßig mindestens jährlich stattfindenden Gesprächen beurteilt Es existiert ein Weiterbildungscurriculum in dem die jährlichen Weiterbildungsziele definiert sind. Das Erreichen der praktischen Weiterbildungsziele wird durch die EDV gestützte Dokumentation der Anästhesieleistungen für jeden Mitarbeiter automatisch erfasst und ist jederzeit einsehbar. Die praktische Weiterbildung im Bereich der Intensivmedizin beginnt in der Regel im 3. Ausbildungsjahr und erstreckt sich bis zur Facharztreife im 5. Ausbildungsjahr.

Die Kurse für die Fachkunde im Strahlenschutz und die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin werden vom Arbeitgeber bezahlt.

Innerbetriebliche Weiterbildung

Einmal im Monat erfolgt eine auch für externe Anästhesisten offene Fortbildung mit aktuellen Themen der Literatur. Dies findet extern im gemütlichen Rahmen statt und ist gefolgt von einem gemeinsamen Abendessen.

Es besteht ein regionaler Fortbildungsverbund RAIF, hier erfolgen in 3-monatigen Abständen regelmäßige Fortbildungen entsprechend eines strukturierten 5-jährigen theoretischen Weiterbildungsprogramms.

Zweckgemeinschaft zwischen den Anästhesieabteilungen

  • des Leopoldina Krankenhauses Schweinfurt ( Prof. Dr. med. H.Rensing)
  • der Herz-und Gefäßklinik Bad Neustadt/Saale (PD Dr. med. M.Dinkel MBA)
  • des Elisabeth Krankenhauses Bad Kissingen (Dr. med. O.Hönig)
  • des Klinikums Meiningen (Dr.med. E. Meinshausen)
  • des Klinikums Coburg ( PD Dr.med Probst)
  • des Missionsärztlichen Krankenhauses Würzburg ( Dr.med. C.Kirchoff)
  • des Juliusspitals Würzburg (Dr.med R.Schäfer)
zur Vermittlung einer strukturierten theoretischen Weiterbildung für Weiterbildungsassistenten.

Es nehmen alle Weiterbildungsassistenten der beteiligten Kliniken unabhängig von ihrem Weiterbildungsstand teil. Über 5 Jahre wird das gesamte Spektrum der Anästhesie theoretisch vermittelt. Einmal pro Quartal findet eine Veranstaltung mit 4-6 Unterichtseinheiten an einer der beteiligten Kliniken bzw an einer zentral gelegenen Einrichtung statt. Die Themen werden aus dem Curriculum und Weiterbildungsnachweis der DGAI zugeordnet: Weiterbildungsplan.

Notarztversorgung

Die Tätigkeit als Verlegungsnotarzt ist tagsüber im wöchentlichen Wechsel mit dem St. Josefskrankenhaus Aufgabe der Abteilung während der Regelarbeitszeiten. Außerhalb der Regelarbeitszeit erfolgt die Tätigkeit in genehmigter selbständiger Nebentätigkeit.
Der Sprecher der Notarztgruppe wird von der Abteilung gestellt, die Tätigkeit als Primärnotarzt erfolgt vollständig in Nebentätigkeit, ist aber eng mit dem Dienstplan der Abteilung verknüpft und erfolgt in enger Absprache.

Forschung

Die Durchführung einer ausstehenden Dissertation wird maximal unterstützt. Die Absprache oder Auswahl der Themen erfolgt in enger Kooperation mit dem Abteilungsleiter.
Des Weiteren erfolgt ein Engagement im Rahmen der Studien der Deutschen Sepsis Gesellschaft, hierbei insbesondere im Bereich der Intensivmedizin.

Team

Unser Team
Anzahl der Ärzte insgesamt: 28
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 26
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 2

Anzahl der Oberärzte: 9
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 19
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 4
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 15

Unseren Oberärzten bieten wir...

  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägte Hierarchie.
  • Familienfreundlichkeit und eine dementsprechende Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.
  • Berufliche und persönliche Fort- und Weiterbildung ist für uns von großer Bedeutung. Nur durch Impulse Einzelner kann sich das Team weiterentwickeln. Daher unterstützen wir Fortbildungsbestrebungen ausdrücklich.
  • Mit betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement wollen wir ein Angebot für Ihre persönliche Gesundheit leisten.
  • Die Stadt Schweinfurt bietet eine hervorragende Infrastruktur für Familien. Die Region Main/ Rhön hat einen hohen Freizeitwert und lädt zu vielfältigen Unternehmungen ein.

Von unseren Oberärzten erwarten wir...

  • Wir freuen uns über Kollegen mit hervorragender fachlicher Kompetenz, Motivation, hoher Teamfähigkeit und Loyalität, die gerne eigenständig und initiativ arbeiten.
  • Wir wünschen uns Interesse und Freude an der strategischen Weiterentwicklung unserer Klinik, sowie eine langfristige Zusammenarbeit.
  • Sie übernehmen gerne eine Führungsrolle und fördern die Aus, -Fort- und Weiterbildung von jungen Kollegen.
  • Die hervorragende interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Kliniken unseres Hauses unterstützen Sie gerne und ist wesentlicher Bestandteil unseres Fachgebietes.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus.
  • Wirtschaftliches Denken –und Handeln. So sichern wir langfristig die ausgezeichnete Versorgung unserer Patienten und die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter.

Unseren Fachärzten bieten wir...

  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägte Hierarchie.
  • Ihre persönlichen, beruflichen und familiären Entwicklungswünsche werden von uns berücksichtigt.
  • Eine bestens ausgestattete Klinik und das gesamte Spektrum der Anästhesiologie und Intensivmedizin.
  • Sie wollen sich für die Übernahme einer Führungsposition in der Medizin qualifizieren? Unser Haus bietet Ihnen dafür in familiärer Atmosphäre beste Voraussetzungen. Sie können bei uns eigenverantwortlich und initiativ arbeiten.
  • Die Stadt Schweinfurt, in unmittelbare Nähe zu den Universitätsstädten Würzburg und Bamberg bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten der anspruchsvollen Freizeitgestaltung.

Von unseren Fachärzten erwarten wir...

  • Wir freuen uns über persönliches und fachliches Engagement, Teamfähigkeit und Freude an der Kooperation mit anderen Kliniken unseres Hauses, sowie den niedergelassenen Kollegen.
  • Unsere Patienten sind für Sie das Wichtigste. Eine verantwortungsvolle Patientenversorgung ist für Sie selbstverständlich.
  • Ein ausgeprägtes Weiterbildungsinteresse, das wir aktiv fördern.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus.

Unseren Assistenzärzten in Weiterbildung bieten wir...

  • Die Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer jungen Kollegen liegt uns ganz besonders am Herzen. Wir engagieren uns für Ihre umfassende und fundierte Ausbildung in Diagnostik und Therapie.
  • Die komplette Weiterbildung zum/zur Facharzt/ Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin liegt vor.
  • Rotationsmöglichkeiten mit anderen Kliniken.
  • Die Mitarbeit in einem freundlichen und motivierten Team ohne ausgeprägtes Hierarchiedenken.
  • Wie berücksichtigen Ihre persönlichen, beruflichen und familiären Entwicklungswünsche.
  • Die Stadt Schweinfurt, in unmittelbare Nähe zu den Universitätsstädten Würzburg und Bamberg bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten der anspruchsvollen Freizeitgestaltung.

Von unseren Assistenzärzten in Weiterbildung erwarten wir...

  • Freude und Engagement im Arztberuf.
  • Dass Sie neugierig sind, Fragen stellen und den Mut haben in der Medizin Verantwortung zu übernehmen.
  • Unsere Patienten sind für Sie das Wichtigste. Eine verantwortungsvolle Patientenversorgung ist für Sie selbstverständlich.
  • Ein ausgeprägtes Weiterbildungsinteresse, das wir aktiv fördern.
  • Einen sozialkompetenten und freundlichen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Kollegen setzen wir voraus.

Stellenangebote

Wir freuen uns immer über neue Kollegen, die unser Team unterstützen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dipl. Verwaltungswirt Volker Pfeffermann
Telefon (09721) 720 - 32 78
Telefax (09721) 88 - 32 78
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

40 Stunden

Dienstmodell der Oberärzte

Bereitschaftsdienst
Anzahl der Oberarztdienste pro Monat: 4

Das Dienstmodell der Oberärzte ist durch eine Bereitschaftsdienstregelung organisiert. Im Anschluss an den Regeldienst schließt sich der Bereitschaftsdienst an. Am Morgen nach dem Dienst geht der Oberarzt um 7.30 Uhr regelhaft entsprechend dem Arbeitszeitgesetz nach Hause.

Dienstmodell der Assistenzärzte

Schichtdienst
Anzahl der Assistenzarztdienste pro Monat: 4

Das Dienstmodell für die Anästhesie der Assistenzärzte ist als Schichtdienst organisiert. Der Nachtdienst beginnt um 19.00 Uhr und endet am nächsten Morgen um 8.00 Uhr. Es müssen maximal 4 Nachtschichten in Folge geleistet werden. Nach den Nachtschichten hat man zwei Tage frei.
Das Dienstsystem der Intensivstation ist in einem 24h Schichtsystem mit 3 Schichten (Früh, Spät, Nacht) organisiert. Ein Wechsel der Schichten erfolgt wochenweise, nach der Nachtschicht hat man regelhaft 8 Tage frei. Das Schichtmodell wird sehr langfristig geplant (Planungshorizont 1 Jahr).

Tarifvertrag

Tarifvertrag: TV-Ärzte VKA

Fortbildungstage werden in Absprache mit dem Chefarzt nach §6 Tarifvertrag Ärzte VKA gewährt.
Die Pauschalierung von Zulagen ist möglich.

Kinderbetreuung

In der Stadt Schweinfurt besteht ein dichtes Netz von kommunalen und kirchlichen Kindergärten. Viele Kindergrippen entstehen derzeit neu, so dass eine individuelle Auswahlmöglichkeit besteht. Bei der Suche nach einem Kindergartenplatz erfolgt eine Unterstützung durch den Arbeitgeber.

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr.med. Rensing Hauke
Telefon (09721) 720 - 22 40
Telefax (09721) 720 - 29 89
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Gustav-Adolf-Straße 6-8
97422 Schweinfurt

Das praktische Jahr

Das Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt ist akademisches Lehrkrankenhaus der Julius-Maximilian Universität Würzburg. Die Absolvierung des PJ ist selbstverständlich möglich. Wir freuen uns immer über engagierte Nachwuchsmediziner, die Ihre praktische Ausbildung in unserer Klinik absolvieren wollen. Es erwartet Sie eine praxisbezogene und intensive Ausbildung in freundlicher Atmosphäre in einem modern ausgestatteten Krankenhaus der Schwerpunktversorgung.

Famulatur

Famulanten und Studierende im Praktischen Jahr sind bei uns herzlich willkommen. Wir bieten Ihnen eine abwechselungsreiche und intensive Zeit mit umfangreichen Angeboten in der praktischen Medizin und der und theoretischen Ausbildung.
Bei Ihrer klinischen Arbeit auf den Stationen, in den diagnostischen und interventionell-therapeutischen Bereichen sowie im Operationsbereich werden sie von unseren engagierten Ärztinnen und Ärzten begleitet und angeleitet, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen gerne mit Ihnen teilen.
In Seminaren und zusätzlichen Weiterbildungsveranstaltungen werden Sie Ihr theoretisches Wissen erweitern und das Gelernte mit unseren Chef- und Oberärzten diskutieren.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für Famulanten:

Wir bieten Ihnen kostenlose Mittagsverpflegung an den Arbeitstagen, kostenlose Parkmöglichkeit, kostenlose Dienstkleidung und die kostenlose Teilnahme an Seminaren oder Kursen in unserem Haus.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für PJ-Studenten:

Wir bieten Ihnen kostenlose Mittagsverpflegung an den Arbeitstagen, kostenlose Parkmöglichkeit, kostenlose Dienstkleidung und die kostenlose Teilnahme an Seminaren oder Kursen in unserem Haus.

Für die Studierenden im praktischen Jahr (PJ-Studenten) können wir zusätzlich die Fahrtkosten im Rahmen einer pauschalen Aufwandentschädigung erstatten.

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
550 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
290 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
10 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
120 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Aus gutem Grund wirbt Schweinfurt mit dem Slogan „Industrie und Kunst“. Bedeutende heimische Industrielle haben jahrzehntelang mit großem Kunstverständnis und außergewöhnlicher Sammelleidenschaft herausragende Kunstwerke zusammengetragen. So kann man heute im Museum Georg Schäfer die größte Spitzweg-Sammlung der Welt und die bedeutendste Privatsammlung deutscher Malerei des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts erleben.

Nach umfangreichen Baumaßnahmen wurde das historische Gebäude des „Ernst Sachs Bades“ im Mai 2009 seiner neuen Bestimmung übergeben und beherbergt seither die Kunsthalle Schweinfurt. Der Kernbestand zeigt unter dem Titel „Diskurse“ zeitgenössische Kunst nach 1945. Mit der Kunsthalle erweitert Schweinfurt seine Rolle als Kulturstadt von internationalem Rang.

Kultur erleben in Schweinfurt ist vielfältig, bunt und hält für jeden Geschmack etwas bereit. „Standing Ovations“ verdient das Theater der Stadt Schweinfurt. Ein Publikumsmagnet, in dem seit Jahrzehnten regelmäßig große Bühnen und Schauspieler gastieren. Es zählt zu den erfolgreichsten Bespieltheatern Deutschlands.

Beim Kulturfestival „Nachsommer Schweinfurt“ werden durch das Spiel mit unterschiedlichen Stilen, Epochen und Ausdrucksformen alljährlich künstlerische Grenzüberschreitungen gewagt. Eine abwechslungsreiche Mischung aus Kleinkunst- und Kabarettveranstaltungen erwartet den Besucher der Kulturwerkstatt „Disharmonie“.

Familien leben in Schweinfurt besonders günstig. Zum einen wegen der erfreulich niedrigen Wohnungsmieten, zum anderen wegen gezielter Familienförderprogramme.

Aber Schweinfurt hat Familien noch mehr zu bieten. Zum Beispiel einen Kindergartenplatz für jedes Kind zwischen drei und sechs Jahren. Außerdem existiert in Schweinfurt eine breit gefächerte Schullandschaft mit allen vier Gymnasien, um Kindern optimale Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Zahlreiche Kinder- und Jugendeinrichtungen sorgen dafür, dass sich Talente frühzeitig entfalten können.

Ein urbanes Freizeitangebot ohne Großstadthektik. Naturgenuss ohne lange Anfahrtswege. Vielfalt auf überschaubarem Raum. Wer diese Dinge schätzt, wird Schweinfurt lieben. Denn Schweinfurt verbindet Cityflair mit Naturidylle. Fränkische Lebensart mit modernem Stadtleben. Attraktive Einkaufsstraßen laden zu einem Stadtbummel ein. Gastliche Restaurants servieren Gaumenfreuden für jeden Geschmack. Beliebte Naherholungsgebiete animieren zu aktiver Freizeitgestaltung.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Auch wenn Schweinfurt ein moderner Wirtschaftsstandort ist, wird das Stadtbild von viel Grün bestimmt. Der im Rahmen der Stadtsanierung erweiterte Park entlang der historischen Stadtbefestigung hat Schweinfurts Innenstadt näher an das Mainufer gerückt und lädt zum Promenieren ein.

Schweinfurt liegt mitten im fränkischen Weinland, der bayerischen Toskana und in nächster Umgebung zu Steigerwald, Haßbergen und zum Biosphärenreservat Rhön. Überall findet man einzigartige Naturerlebnisse, malerische Orte und attraktive Ausflugsziele.

Bäder, Seen und natürlich der Main laden zu vielfältigen Wassersportaktivitäten ein. Auf Golfliebhaber warten in unmittelbarer Umgebung vier wundervolle Golfplätze.

Die Universitätsstädte Würzburg und Bamberg sind über die hervorragende Autobahnanbindung schnell und unkompliziert zu erreichen.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot