Klinikprofil 33317

Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord

Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
Ein leistungsstarkes Team
Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
Fahrner Straße 133
47169 Duisburg
Telefon (0203) 508 00
Homepage www.ejk.de
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus:
13 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus insgesamt:
430 Betten

Unsere Philosophie

Die Evangelische und Johanniter Klinikum Niederrhein gGmbH führt als Unternehmen vier Betriebsteile mit 26 Fachabteilungen und insgesamt 1.338 Betten.

Fachkliniken und -abteilungen decken ein breites medizinisches Spektrum ab.

In intensivem Austausch und enger Zusammenarbeit gewährleisten unsere Fachärzte, unsere medizinischen Mitarbeiter und unsere Pflegekräfte eine umfassende und interdisziplinäre Behandlung und Versorgung der Patienten.

Die Betriebsteile:

  • Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
  • Johanniter Krankenhaus Oberhausen-Sterkrade
  • Herzzentrum Duisburg
  • Evangelisches Krankenhaus Dinslaken

Darüber hinaus führen wir das Johanniter-Haus in Oberhausen Sterkrade als Wohn- und Pflegeheim für psychisch veränderte Menschen mit 52 Pflegeplätzen und das Wohnstift Walter Cordes am Röttgersbach in Duisburg mit 125 Pflegeplätzen.


Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord

Das Evangelische Krankenhaus Duisburg-Nord hat eine Kapazität von 430 Planbetten. Kompetente Ärzte, medizinische Mitarbeiter und Pflegekräfte leisten dort rund um die Uhr ihren Dienst am Patienten.

Am Betriebsteil 1 des Klinikverbundes sind verschiedene Fachbereiche angesiedelt. Dazu gehören: die Klinik für Chirurgie, die Klinik für Innere Medizin, die Klinik für Neurologie und das Zentrum für Augenheilkunde mit der Klinik für Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen, sowie die Klinik für Refraktive- und Ophthalmochirurgie. Außerdem sind an diesem Standort die Klinik für Neurochirurgie, die Klinik für Thoraxchirurgie und die Belegabteilungen für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und die Belegabteilung für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde angesiedelt. Darüber hat die Zentrale Abteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin, die Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, die Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie und die Zentrale Abteilung für Laboratriumsmedizin ihren Standort am Betriebsteil.

Moderne Technik, kompetente Ärzte und fürsorgliches Pflegepersonal sind die Visitenkarte des Hauses.

Klinik

Herr Prof. Dr. med. Jörg-Michael Neuerburg
Herr Prof. Dr. med. Jörg-Michael Neuerburg
Facharzt für Radiologie
Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
Fahrner Straße 133
47169 Duisburg
Telefon (0203) 508 13 20
Telefax (0203) 508 13 23

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Radiologie, Fachärztin/Facharzt für Radiologie
60 Monate
Diagnostische Maßnahmen pro Jahr:
74.000
Nichtoperative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
330

Unsere Philosophie

Die Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie wählt in sehr enger Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aller Fachbereiche des Klinikums für jeden Patienten das geeignetste Untersuchungsverfahren aus, um eine Verdachtsdiagnose zu sichern oder auszuschließen. Neben der Diagnosestellung anhand konventioneller Röntgenbilder, Schnittbildverfahren oder auch computertomographisch gesteuerter Gewebeentnahmen, wird der Erfolg einer Therapie anhand von Verlaufskontrollen abgeschätzt.

Hierzu stehen modernste Untersuchungstechniken und -geräte zur Verfügung: Drei hochauflösende Computertomographen, zwei Magnetresonanztomographen, drei digitale Angiographie-Arbeitsplätze sowie digitale Speicherfoliensysteme. Darüber hinaus verfügt die Abteilung über einen beim Qualitäts-Ring-Radiologie zertifizierten Mammographie Arbeitsplatz sowie hochauflösende Ultraschallgeräte.

Die interventionelle Radiologie erlaubt in einem immer größeren Umfang auch minimal invasive diagnostische und therapeutische Eingriffe. Dadurch lassen sich im Einzelfall für den Patienten belastende Operationen vermeiden, da diese Eingriffe meist in örtlicher Betäubung durchgeführt werden können. Zum Behandlungsspektrum gehören u.a. Gewebeprobenentnahmen aus den unterschiedlichsten Stellen des Körpers. Diese Proben können Ultraschall-, CT- oder MRT-gesteuert durchgeführt werden. Zudem verfügt die Abteilung über eine stereotaktische digitale Biopsieeinheit für die Abklärung von unklaren Brusttumoren.

Außerdem werden in der Abteilung die unterschiedlichsten gefäßeröffnenden Maßnahmen wie die Erweiterung von Gefäßen mit Ballonkatheter sowie die Einbringung von Gefäßstützen (Stents) durchgeführt. Es werden auch minimal invasiv, beschichtete Gefäßstützen oder Drahtspiralen zur Ausschaltung von Gefäßaussackungen (=Aneurysmen) eingebracht. Weitere Behandlungsmethoden umfassen minimal invasive Tumortherapien mittels Chemoembolisation, intraarterieller Chemotherapie sowie die Radiofrequenzabtragung von Tumorgewebe (CT-gesteuerte Radiofrequenzablation).

Hinzu kommen Abszeß-, Zysten- und Thoraxdrainagen, CT-gesteuerte Ausschaltung des sympathischen Grenzstrangs (=Sympathikolyse), die Anlage von Port-Systemen als auch die Behandlung von Wirbelkörpertumoren durch Knochenzement (=Vertebroplastie).

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Radiologie, Fachärztin/Facharzt für Radiologie
60 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Missler, Neuroradiologie
Prof. Dr. med. Michael Schneider, Medizinische Klinik I

Weiterbildungsplan

Informationen entnehmen Sie bitte unserem Weiterbildungskurrikulum Ärzte

Innerbetriebliche Weiterbildung

Informationen entnehmen Sie bitte unserer Informationsschrift Starten Sie Ihre Karriere

Team

Anzahl der Ärzte insgesamt: 11
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 9
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 2

Anzahl der Oberärzte: 5
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 5
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 1
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 4

Stellenangebote

Wir suchen immer neue Kollegen, die unser Team unterstützen! Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr. med. Jörg-Michael Neuerburg
Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Telefon (0203) 508 13 20
Telefax (0203) 508 13 23
Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
Fahrner Straße 133
47169 Duisburg

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

42 Stunden

Dienstmodell der Oberärzte

Rufbereitschaftsdienst
Gemeinsam von allen Fachärzten betriebener teleradiologisch gestützter neuroradiologischer Hintergrunddienst.

Der teleradiologisch organisierte Rufbereitschaftsdienst wird in 24 Stunden-Fenstern beginnend jeweils um 8.00 Uhr morgens organisiert.

Dienstmodell der Assistenzärzte

Rufbereitschaftsdienst

Tarifvertrag

Tarifvertrag: AVR-Diakonie
Weiterbildungstage nach Tarifvertrag: 3

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen! Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr. med. Jörg-Michael Neuerburg
Zentrale Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Telefon (0203) 508 13 20
Telefax (0203) 508 13 23
Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord
Fahrner Straße 133
47169 Duisburg

Praktisches Jahr

Informationen entnehmen Sie bitte unserem Kurrikulum Praktisches Jahr

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
240 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
600 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
5 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
30 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Duisburg – eine Stadt mit vielen verschiedenen Gesichtern. Industriekultur und Naherholungsgebiete, kulturelle Attraktionen und sportliche Highlights. Duisburg hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt; das ist kaum zu übersehen. Und dass die Stadt immer noch mitten im Umbruch ist, kann jeder deutlich spüren: Citypalais, Forum und Masterplan verdeutlichen die Dynamik Duisburgs. Das Leben in einer derart aufstrebenden Stadt bietet seinen Bürgern jede Menge Angebote und Möglichkeiten, die ausgeschöpft werden wollen.

Duisburg ist die westlichste Großstadt des Ruhrgebietes, Universitätsstadt, Oberzentrum des Niederrheins und mit knapp 500.000 Einwohnern 15-größte Stadt Deutschlands.

Prägender Faktor in der Stadtentwicklung ist die Lage an der Mündung der Ruhr in den Rhein, einem der verkehrsreichsten Flüsse Europas, der sich 37,5 Kilometer lang durch Duisburg windet.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Verkehrsgeographisch ideal liegt die Stadt im Knotenpunkt eines dichten überregionalen Autobahn-, Schienen- und Wasserwegenetzes, das sie an das Ruhrgebiet, den größten industriellen Ballungsraum Europas, anbindet und darüber hinaus Verbindungen in alle Teile Deutschlands und seine Nachbarländer schafft.

Die Stadt Duisburg grenzt im Westen und Norden an die Städte Moers, Rheinberg und Dinslaken im Kreis Wesel, im Osten an die kreisfreien Städte Oberhausen und Mülheim an der Ruhr, im Süden an die Stadt Ratingen im Kreis Mettmann, die kreisfreie Stadt Düsseldorf, die Stadt Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss und die kreisfreie Stadt Krefeld.

Den nahegelegenen Flughafen Düsseldorf International erreicht man von Duisburg aus in nur wenigen Minuten.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot