Klinikprofil 32986

Klinikprofil 32986

Haßberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Wir wollen, dass es Ihnen gut geht!

Haßberg Kliniken

Krankenhaus Ansicht
Haßberg-Kliniken
Hofheimer Str. 69
97437 Haßfurt
Telefon 09521 / 28-0
Telefax 09521 / 28-519

Unsere Philosophie

Versorgung der Landkreisbevölkerung an drei Standorten

Die Haßberg-Kliniken sind ein Verbund der Allgemeinkrankenhäuser im Landkreis Haßberge, ein räumlich großer, aber dünn besiedelter Flächenlandkreis im Dreieck der unter- und oberfränkischen Oberzentren Schweinfurt, Bamberg und Coburg. Die Haßberg-Kliniken mit ihren drei Standorten Haßfurt, Ebern und Hofheim dienen der Grund- und Regelversorgung im Krankenhausbereich für die Kreisbevölkerung von rund 85.000 Einwohnern; bei manchen spezialisierten medizinischen Dienstleistungen auch weit darüber hinaus. Seit 2010 haben wir unsere Ausrichtung im Hinblick auf die Altersmedizin gestärkt und sowohl einen palliativmedizinischen Dienst im Haus Ebern als auch eine moderne Abteilung für Akutgeriatrie im Haus Haßfurt erfolgreich aufgebaut.

Bewährte Strukturen und Medizinischer Fortschritt

Wir wollen so nah wie möglich beim Patienten bleiben, denn mit unserer kleinräumigen Struktur können wir unsere Stärken gut ausspielen, insbesondere die übersichtliche, familiäre, flexible und menschliche Atmosphäre in allen drei Häusern. Keine weiten Wege, keine unnötig langen Wartezeiten vor Diagnose und Therapieräumen, ein tägliches Gespräch der Patienten mit den zuständigen Klinikärzten bis hin zum Chefarzt.
Wir behalten bewährte Strukturen, ohne uns neuen Entwicklungen zu verschließen. Das Geheimnis des Erfolgs eines kleinen Krankenhauses ist es, zu wissen, was man gut und konkurrenzfähig kann. Gut und modern können wir in allen drei Häusern die internistische Grundversorgung sicherstellen, in Haßfurt und Ebern auch die chirurgische. In Haßfurt kommen als weitere Abteilungen noch die Geburtshilfe und Frauenheilkunde, eine Belegabteilung für HNO sowie die im April 2014 neu eröffnete Abteilung Akutgeriatrie dazu. Im Haus Ebern befindet sich mit dem palliativmedizinischen Dienst ein weiterer Schwerpunkt im Bereich der Altersmedizin.
Wir haben regional einen sehr guten Ruf bei modernen Operations- und Diagnose-Verfahren, so etwa in der Endoprothetik, der minimalinvasiven Chirurgie, in der Allgemeinchirurgie und Gynäkologie sowie der Endoskopie. In allen drei Häusern legen wir Wert darauf, dass der Patient in der ersten Stunde seines Aufenthaltes im Krankenhaus die erforderliche Diagnostik und ein Gespräch mit dem aufnehmenden Arzt erhält.

Netzwerk durch Partnerschaften und Ärztehäuser

Auf vielen hochspezialisierten Feldern sind wir frühzeitig Partnerschaften mit umliegenden Schwerpunktkrankenhäusern eingegangen, so dass sich besonders mit dem Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt in den Bereichen Neurologie, Endoprothetik, Labormedizin und Kardiologie aber auch mit dem Universitätsklinikum Würzburg inzwischen eine vertrauensvolle und kollegiale Kooperation in diversen medizinischen Bereichen gebildet hat.
Zudem betreibt das Kommunalunternehmen Haßberg-Kliniken auf dem Krankenhausgelände in Haßfurt und Ebern Medizinische Versorgungszentren (MVZs). Fachrichtungen sind die Anästhesie, Arbeitsmedizin, Chirurgie- und Unfallchirurgie, Diabetologie, Gynäkologie, Hals- Nasen-Ohrenheilkunde, Innere Medizin, Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie und Radiologie in Haßfurt sowie die Anästhesie, Chirurgie- und Unfallchirurgie und Innere Medizin in Ebern. Dabei wurde Wert darauf gelegt, keine Konkurrenzen zu bestehenden Praxen aufzubauen, um die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten nicht zu belasten.
Inzwischen haben sich in den zwei Ärztehäusern in Haßfurt neben dem MVZ weitere Facharztpraxen angesiedelt. Praxen für Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Ergotherapie, Logopädie, Neurochirurgie, Psychiatrie und Psychotherapie, eine Hebammenpraxis sowie eine Apotheke, ein Sanitätshaus, ein Fachgeschäft für Hörgeräte-Akustik, eine Sparkassen-Filiale und eine Bäckerei mit Café vervollständigen das Angebot.

Haus Hofheim

Krankenhaus Ansicht
Haßberg-Kliniken Haus Hofheim
Robert-Koch-Str. 2
97461 Hofheim
Telefon 09523 / 188-0
Telefax 09523 / 188-49
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus:
1
Anzahl der Betten im Krankenhaus insgesamt:
25 Betten

Unsere Philosophie

Unkomplizierte Übergänge zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Das kleinste Haus der Haßberg-Kliniken ist vorwiegend auf den Bereich der Inneren Medizin spezialisiert und wird in der besonderen Form des Belegarzt-Systems geführt. Durch das in der Klinik angesiedelte Internistische Zentrum (IZ) werden eigene und durch Hausarzt-Praxen eingewiesene Fälle kontinuierlich versorgt.

Der Vorteil dieses Systems besteht darin, dass die Anliegen und individuellen Gesundheitsprobleme vieler Patienten meist schon im Vorfeld bekannt und den Klinikärzten vertraut sind. Somit kann der Übergang vom ambulanten in den stationären Bereich reibungslos erfolgen. Auch nach der Entlassung werden die Patienten meist von denselben Ärzten weiter betreut.

Im Haus Hofheim werden jährlich knapp 1.000 Fälle von hochqualifizierten Ärzten und einem erfahrenen Pflegeteam in familiärer Atmosphäre betreut und versorgt -

Wir wollen, dass es Ihnen gut geht.

Internistische Abteilung Hofheim

Dr. Med. Sabine Leucht
Frau Dr. Med. Sabine Leucht
Ärztliche Leitung Internistisches Zentrum
Internistin, Gastroenterologin, Belegärztin
Internistische Abteilung Hofheim
Robert-Koch-Str. 2
97461 Hofheim
Telefon 09523 / 1242
Telefax 09523 / 501827

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Innere und Allgemeinmedizin, Fachärztin/Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
6
Behandlungsfälle pro Jahr stationär:
1.000

Unsere Philosophie

Die internistische Abteilung des Krankenhauses Hofheim wird durch das sich im Erdgeschoss befindende Internistische Zentrum IZ-Hofheim ambulant und stationär betreut. Die überörtliche Gemeinschaftspraxis ermöglicht ein breites und qualifiziertes Spektrum der internistischen Diagnostik und Therapie auf höchstem medizinischen Niveau.

Mit seinem gastroenterologischen Schwerpunkt werden im IZH jährlich bis zu 4.000 endoskopische Untersuchungen (Magen- und Darmspiegelungen) durchgeführt. Weitere Schwerpunkte sind die Proktoskopie (Enddarmspiegelung) sowie sämtliche Screening-, Vorsorge- und Nachsorge-Untersuchungen, vor allem bei Tumorerkrankungen inklusive einer ambulanten oder stationären Chemotherapie.

Außerdem verfügt die Praxis über umfassende diagnostische Möglichkeiten im Bereich der Herz- und Gefäß- sowie Funktionsdiagnostik durch Herz-Ultraschall, Doppler- und Duplexuntersuchungen und EKG sowie im Bereich Radiologie durch modernste Röntgengeräte, Computertomographie und Magnetresonanztherapie. Eine patientennahe hausärztliche Versorgung rundet das Konzept ab.

Die Abteilung verfügt über 25 Betten. Jährlich werden über 1.100 Patienten stationär versorgt.

Fort- und Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnisse der Weiterbildungsstätte (Dauer/Monate)

Innere und Allgemeinmedizin, Fachärztin/Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
6 Monate

Facharztweiterbildung an den Haßberg-Kliniken

Wir bieten Ihnen eine fundierte medizinische Ausbildung unter der persönlichen Anleitung eines Oberarztes. Unser Slogan "Wir wollen, dass es Ihnen gut geht" gilt insbesondere auch für unseren medizinischen Nachwuchs.

In den ersten Jahren sind Sie als Assistenzarzt in unseren Kliniken beschäftigt. Im Anschluss daran kümmern wir uns um die Fortsetzung Ihrer Facharztweiterbildung, Wir sind Mitglied der Genossenschaft Klinik Kompetenz Bayern eG (KKB) und kooperieren mit dem Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt.

Als Assistenzarzt in der Facharztweiterbildung bieten wir Ihnen:

eine fundierte Weiterbildung:
• ein Oberarzt betreut Sie persönlich
• und das über den gesamten Zeitraum Ihrer Facharztweiterbildung hinweg
• wir übernehmen die Kosten für Ihre Facharzt-Weiterbildung

finanzielle Unterstützung:
• wir unterstützen Sie bei allen Aufgaben, die ein Umzug in den Landkreis mit sich bringt:
Wohnungssuche, Tagesmutter, Kindertagesstätte, Hort oder Schulwechsel

ein partnerschaftliches Verhältnis:
• wir bieten Arbeitszeiten, die Raum für Ihr Privatleben lassen
• Sie können auf eigene Abrechnung an Notarztdiensten teilnehmen
• Sie können Ihren Verdienst über vier bis sieben Bereitschaftsdienste im Monat erhöhen

Innerbetriebliche Weiterbildung

Innerbetriebliches Fortbildungsprogramm:
Für eine kontinuierliche innerbetriebliche Fortbildung ist gesorgt. Die Kosten für Fortbildungen werden i.d.R. vom Arbeitgeber getragen.

Notarztversorgung

Die Ärzte der Klinik nehmen an der Notarztversorgung des Landkreises teil und werden dafür direkt vergütet.

Stellenangebote

Starten Sie Ihre medizinische Karriere in den Haßberg-Kliniken!
Bitte bewerben Sie sich über folgenden Kontakt!

Bernhard Klein
Herr Bernhard Klein
Personalleiter
Haßberg-Kliniken Haus Haßfurt
Hofheimer Str. 69
97437 Haßfurt
Telefon 09521 / 28-520
Telefax 09521 / 28-519

Aktuelle Stellenangebote

ab sofort
Vollzeit
Assistenzärztin/Assistenzarzt
für die Weiterbildung zur Fachärztin/Facharzt
in allen Fachbereichen

Bei uns sind Sie als Assistenzärztin/-arzt willkommen:

Sie werden effektiv von Schreibarbeit durch med. Assistentinnen entlastet.
Unsere Chefärzte betreuen Sie persönlich in „familiärer“ Klinikatmosphäre.
Gerne sind Sie bei uns auch zur Famulatur willkommen.

Regionale Pluspunkte:

  • Hoher Freizeitwert als Urlaubsregion
  • Familienfreundlich
  • alle Schulen vor Ort
  • Nähe zu Bamberg, Coburg, Schweinfurt & Würzburg

Ihre aussagefähige Bewerbung erbitten wir an:

Haßberg-Kliniken Haus Haßfurt
z. H. Herrn Personalleiter Bernhard Klein
Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Per e-Mail an:

Arbeitsplatzattraktivität

Unsere Philosophie

Wir sind ein internistisches Belegkrankenhaus mit 25 Betten. Als weitere Betriebsstätten kommen das Allgemeinkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung Haßfurt mit 145 Planbetten sowie das Krankenhaus Ebern mit 70 Betten hinzu. Unsere Aufgabe ist die stationäre Versorgung von Patienten im Bereich Innere Medizin. Jährlich behandeln wir rund 1000 Patienten stationär.

Hofheim liegt im landschaftlich reizvollen Maintal, umgeben von den Naturparks Haßberge und Steigerwald, westlich der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg in der Metropolregion Nürnberg/Erlangen. Weiterführende Schulen sowie zahlreiche Freizeiteinrichtungen sind am Ort vorhanden.

Tarifvertrag

Tarifvertrag allgemein: TVöD-VKA
Tarifvertrag für das ärztliche Personal: TV-Ärzte VKA

Sonderleistungen

Die Kosten für Fortbildungen werden i.d.R. vom Arbeitgeber getragen.

Beruf und Familie

Für die Betreuung von Kleinkindern steht den Mitarbeitern ein Vorbelegungsrecht in den Kinderkrippen und Kindergärten des Landkreises zu.

Studium und Ausbildung

Starten Sie Ihre medizinische Karriere in den Haßbergkliniken!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Bernhard Klein
Herr Bernhard Klein
Personalleiter
Haßberg-Kliniken Haus Haßfurt
Hofheimer Str. 69
97437 Haßfurt
Telefon 09521 / 28-520
Telefax 09521 / 28-519


Förderprogramm „Klinikstudent“

Das Förderprogramm Klinikstudent möchte junge Menschen bereits zu Beginn ihres Studiums der Humanmedizin an die Haßberg-Kliniken und den Landkreis Haßberge binden. Unser Ziel ist die Zukunftssicherung der Patientenversorgung in der Region auf hohem medizinischem Niveau.

Das Angebot zielt insbesondere auf Abiturienten aus der Region nach dem Motto: „Aus der Region für die Region“. Junge Studenten erhalten bereits während ihres Studiums ein attraktives Angebot aus praxisorientierter, betreuter Ausbildung und finanzieller Unterstützung.

Die praxisnahe Begleitung während des Studiums bietet große Vorteile für beide Seiten. Die angehenden Mediziner lernen die Haßberg-Kliniken als attraktiven Arbeitgeber kennen. Ein mehrjähriger intensiver Kontakt führt, auch außerhalb der Arbeitszeit in der Klinik, zum Aufbau bindender sozialer Kontakte. Nach Abschluss des Studiums kennen sich die Jungmediziner bereits in der Klinik aus und sind bekannt. Ein gesicherter Arbeitsplatz in einem innovativen Klinikverbund schließt sich direkt an.


Das Förderprogramm

Unsere Erwartung:
Der Stipendiat verpflichtet sich, die im Rahmen des Studiums vorgesehenen Praktika (Krankenpflegepraktikum, Famulatur) innerhalb der Haßberg-Kliniken abzuleisten.
Außerdem wird er, nach Abschluss des Medizinstudiums, für die Dauer von mindestens drei Jahren eine Weiterbildungsstelle innerhalb der Haßberg-Kliniken antreten. Natürlich sind wir auch an einer langfristigen Bindung interessiert.

Unser Angebot:
Die Haßberg-Kliniken verpflichten sich im Gegenzug, dem Stipendiaten eine Assistentenstelle in Vollzeit anzubieten. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den jeweiligen Vorschriften des Tarifvertrages für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern.
Die praxisorientierte Betreuung erfolgt durch berufserfahrene Kollegen als persönliche Paten. Leitende Ärzte stehen während des gesamten Studiums insbesondere für Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Es wird Gelegenheit geboten, in verschiedene praktische Einheiten „hineinzuschnuppern“. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Mitarbeit in allen Funktionsbereichen.

Detaillierte Informationen unter: http://www.hassberg-kliniken.de/klinikstudent.html


Famulatur an den Haßberg-Kliniken


Als Famulus bieten wir Ihnen:

• eine gründliche Einführung in die stationäre und ambulante Patientenversorgung
• ein Arzt macht Sie mit allen ärztlichen Tätigkeiten vertraut
• Sie nehmen an ärztlichen Visiten, Anamnese-Erhebungen, Operationen und Therapiebesprechungen teil

zeitliche Flexibilität:
• Sie können Ihre Famulatur in 60 Tagen am Stück oder zweimal je 30 Tagen im Krankenhaus leisten

Finanzielle Unterstützung:
• wir bringen Sie kostenlos in unserem Wohnheim unter oder unterstützen Sie bei der Wohnungssuche
• wir zahlen eine kleine Aufwandsentschädigung oder bieten freie Kost und Unterkunft

Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Der Zweckverband Berufsfachschule für Krankenpflege und Kinderkrankenpflege Haßfurt/Schweinfurt ist eine Kooperation zwischen den Haßberg-Kliniken und dem Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt.

Unser Ausbildungsziel ist es, nicht nur eine fundierte Ausbildung anzubieten, sondern die jungen Pflegekräfte dazu zu befähigen, Menschen in allen Lebensabschnitten und Situationen des Lebens entsprechend betreuen und begleiten zu können. Modern und gut ausgestattete Unterrichtsräume an unseren beiden Schulstandorten bieten ein gutes Lernklima.

Ein erfahrendes Schulteam aus hauptberuflichen Lehrkräften für Pflegeberufe, pädagogischen Assistenten und nebenberuflichen Dozenten, wie z. B. Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen vermitteln praxisnahen Unterricht.

Wir zahlen eine Ausbildungsvergütung nach Tarif TVÖD.
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Beginn: 1. Oktober
Theoretische Ausbildung: im Blocksystem am Schulstandort Haßfurt bzw. Schweinfurt
Praktische Ausbildung: vorwiegend in den drei Häusern der Haßberg-Kliniken

Schulstandorte
KPS Haßfurt
Hofheimer Str. 69
97437 Haßfurt
Telefon: 09521 / 28-181
kps@hassberg-kliniken.de

KPS Schweinfurt
Gustav-Adolf-Str. 8
97422 Schweinfurt
Telefon: 09721 / 720-3542
krankenpfleges@leopoldina.de

Senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an:

Zweckverband Berufsfachschule für Krankenpflege
und Kinderkrankenpflege Haßfurt/Schweinfurt
Herrn Udo Burger / Schulleitung
Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt/Main

Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter: www.hassberg-kliniken.de/karriereberuf-kps.html

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
15 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
90 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Die Stadt Hofheim i. UFr. liegt mit ihren 10 Stadtteilen Hofheim, Eichelsdorf, Erlsdorf, Goßmannsdorf, Lendershausen, Manau, Ostheim, Reckertshausen, Rügheim und Sulzbach im Landkreis Haßberge, Regierungsbezirk Unterfranken am südwestlichen Haßbergtrauf. Mit ihrer zentralörtlichen Bedeutung als Unterzentrum versorgt die Stadt einen Einzugsbereich von ca. 12.000 Einwohnern.

Aus dem historischen Kern mit hervorragend restaurierter altfränkischer Bausubstanz und seinen drei abschließenden Torhäusern hat sich viel Neues entwickelt.

Gewerbe- und Industrieansiedlungen, ein Sport- und Kulturzentrum, ein moderner Schulkomplex und lebendige Neubaugebiete.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Die Stadt Hofheim ist Teil der Metropolregion Nürnberg/Erlangen. Die Kugellagerstadt Schweinfurt ist nur 20 Minuten, die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg 30 Minuten und das städtische Würzburg 40 Minuten entfernt. Alle Städte verfügen über ein reiches kulturelles Angebot sowie viele Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Ein umfangreiches Rad- und Wanderwegenetz erstreckt sich rund um Haßfurt entlang des Maintals und durch die Weinberge und die Naturparks Haßberge und Steigerwald. Der Main sowie zahlreiche Baggerseen laden zum Angeln, Kanufahren und Surfen ein.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot