Klinikprofil 32573

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum
Heithofer Allee 64
59071 Hamm
Telefon (02381) 893-0
Telefax (02381) 893-10 01

Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus/Klinikum:
1 Fachabteilung
Anzahl der Betten im Krankenhaus/Klinikum insgesamt:
158 Betten

davon 48 Tagesklinikplätze

Unsere Philosophie

Die LWL-Universitätsklinik Hamm ist eine der größten Fachkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland. Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit psychiatrischen Problemen, starken Verhaltensauffälligkeiten oder psychosomatischen Symptomen im Alter von fünf bis 18 Jahren. Im Einzelfall können auch junge Erwachsene bis zu 21 Jahren aufgenommen werden.

Das Wohl des Patienten steht bei uns stets im Mittelpunkt: Schon bei der Aufnahme bzw. dem ambulanten Vorgespräch versuchen wir, den Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern die Ängste zu nehmen und ihnen das Gefühl der Sicherheit und des Angenommenseins zu vermitteln. Um ein Verständis für die individuelle Störung unserer Patienten zu entwickeln, berücksichtigen wir dabei sowohl die aktuelle Lebenssituation als auch die Persönlichkeit und das soziales Umfeld.

Zudem lassen wir immer die neuesten Forschungsergebnisse in unsere Behandlung mit einfließen, so dass wir für jeden Einzelfall einen individuellen Therapieplan erstellen können, mit dem wir das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen wiederherstellen.

Insgesamt verfügen wir über 110 vollstationäre und 48 tagesklinische Behandlungsplätze in den vier Tageskliniken Hamm, Rheda-Wiedenbrück, Bergkamen und Soest.

Außerdem liegt auf unserem Klinikgelände die "Schule im Heithof". Hier sorgen 30 ausgebildete Lehrer dafür, dass die Patienten unserer vier Tageskliniken nicht den Anschluss an den Lehrstoff verlieren und sich eine Perspektive für die Zeit nach der Behandlung erarbeiten können.

Die LWL Klinik Hamm, im Herzen Westfalens, versorgt Kinder und Jugendliche aus einer Region von 1,5 Mio. Einwohnern.

Für die LWL Klinik Hamm besteht eine regionale Versorgungsverpflichtung für die Kreise

  • Warendorf,
  • Gütersloh,
  • Soest,
  • Unna
  • und die Stadt Hamm.

Patienten, die außerhalb unseres Versorgungsgebietes wohnen, werden ebenfalls behandelt. Unter Einbeziehung des vom Landschaftsverbandes Westfalen Lippe ausgesprochenen Garantieversprechens ist es unser Anliegen, ihre Sorgen und Probleme gut zu verstehen, um so - gemeinsam mit ihnen - günstige Lösungen, für eine erfolgreiche Therapie entwickeln zu können.

Klinik

Herr Prof. Dr. Dr. med. Martin Holtmann
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im LWL-Psychiatrieverbund Westfalen
Heithofer Allee 64
59071 Hamm
Telefon (02381) 893-10 69
Telefax (02381) 893-11 69

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie,
Fachärztin/Facharzt für Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
48 Monate
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
158 Betten

davon 48 Tagesklinikplätze
Anzahl der Stationen der Fachabteilung:
12
Behandlungsfälle pro Jahr stationär:
1.000
Behandlungsfälle pro Jahr ambulant:
16.500

Unsere Philosophie

In der LWL-Universitätsklinik Hamm werden Kinder und Jugendliche der Altersstufen 5 bis 18 Jahre entsprechend einem gesamt-integrativen therapeutischem Konzept behandelt. Die therapeutische Behandlung erfolgt grundsätzlich Therapieschulen-übergreifend.

Ausgehend von einer systemtherapeutischen Sichtweise wird der Patient in seinem Sozialisationsumfeld in Familie, Schule, Lehre, Freundeskreis und Beruf gesehen. Je nach Kontext hat seine Symptomatik unterschiedliche Bedeutung, was für das diagnostische Verständnis des Patienten und die Behandlungsplanung berücksichtigt werden muss.

Die ständige Einbeziehung möglichst vieler unterschiedlicher Sichtweisen in den verlaufs-diagnostischen und therapeutischen Prozess erlaubt in der Summe eine weitgehende differenzierte Einschätzung zum Patienten. Dabei tragen medizinische und psychologische Befunde genauso zum Gesamtbild der Einschätzung bei wie verlaufsdiagnostische Einschätzungen der Fachtherapien, des Pflege- und Erziehungsdienstes, des Kliniksozialdienstes sowie der Schule für Kranke.

Einbeziehung der Eltern...
Sämtliche Sichtweisen werden kontinuierlich im Rahmen der Behandlungs- und Visitenplanung kommuniziert, abgestimmt und sukzessive auf den Behandlungsprozess des Patienten ausgerichtet. Selbstverständlich werden auch Informationen von anderen Kliniken und ambulanten Vorbehandlern im Einschätzungs- und Planungsprozess mit berücksichtigt.

Stets ist eine enge Einbeziehung der Eltern in den Diagnostik- und Behandlungsprozess sinnvoll. Falls erforderlich wird die Notwendigkeit einer Behandlung mit Psychopharmaka mit dem Patienten und seinen Bezugspersonen thematisiert. Erst nach erfolgter Zustimmung wird diese ergänzend zur therapeutischen Gesamtbehandlung durchgeführt.

Therapien erfolgen je nach diagnostischer Einschätzung einerseits störungsspezifisch unter Berücksichtigung der AWMF-Leitlinien der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachgesellschaften, andererseits Patienten-zentriert unter Berücksichtigung des vorliegenden Störungsgrades, des vorliegenden Auftrags und der angestrebten Zielsetzung.

... und des sozialen Umfelds der Patienten
Stets ist eine Einbeziehung des Patienten und seines sozialen Umfeldes bedeutsam und richtungsweisend für die Therapieplanung. Auch die Förderung von Patienten mit zugrundeliegenden Entwicklungsstörungen und Lernstörungen wird durch fachtherapeutische Angebote in Psychomotorik, Ergotherapie oder Heilpädagogik im Gesamtprozess berücksichtigt. Die Schule für Kranke wirkt für die häufig schulisch überforderten Patienten entlastend und stabilisierend, was therapeutisch genutzt werden kann.

Sowohl tiefenpsychologisch-fundierte Therapie, kognitiv-behaviorale Therapie, Psychedukation, klassische Verhaltenstherapie, Traumatherapie, Hypnotherapie, systemische Therapie und Familientherapie und -beratung oder auch Entspannungs-verfahren wie Autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation kommen zur Anwendung.

Systemisches Gesamtkonzept
Unter systemischer Gesamtwürdigung der diagnostischen Einschätzung sollte eine therapeutische Methode mit dem Patienten durchgeführt werden, für die ein hohes Maß an Evidenz vorliegt und die gleichzeitig vom Therapeuten gut vertreten werden kann. Voraussetzung ist stets das Vorhandensein eines klaren Behandlungs- und Zielauftrags.

Kontinuierlich müssen ggf. auftretende Kontraindikationen für die Behandlung im Verlauf überprüft werden. Im Rahmen des erheblichen Anteils an Akutpatienten muss stets sorgsam geprüft werden, welcher Fokus der stationären Behandlung gesetzt werden muss, um den Patienten dann wieder in andere Behandlungs- und Versorgungssektoren und -strukturen teilstabilisiert zu überführen.

Die Klinik als Arbeitgeber
Die LWL-Universitätsklinik Hamm ist sowohl im medizinischen als auch im nicht-medizinischen Bereich ein großer Arbeitgeber in der Region. Wir bilden zudem in verschiedenen Lehrberufen aus und bieten die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren. Auch Kinder- und Jugendlichen-Therapeuten in der Ausbildung können hier ihre Praxisphase durchführen. Mit deren Ausbildungsinstituten bestehen Kooperationsverträge.

Zertifiziert nach Audit "beruf und familie"
Das Zertifikat zum Audit "beruf und familie" wurde uns am 19.05.2011 erteilt. Mit dieser Zertifizierung verfolgen wir die Absicht, uns künftig noch deutlicher als familienfreundliche Einrichtungen zu präsentieren. Ein vorrangiges Ziel ist die Sicherung und Erhöhung der Arbeitszufriedenheit und die Gesunderhaltung aller Beschäftigten gerade auch unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung.

Durch das Audit erhoffen wir noch verlässlichere Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir unsere Attraktivität als Arbeitgeber in der jeweiligen Region sowohl intern als auch extern steigern, um die Beschäftigten an die Einrichtungen zu binden sowie neue und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen.

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie,
Fachärztin/Facharzt für Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie
48 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Der Bereich "Lehre & Weiterbildung" nimmt bei uns im Hause einen hohen Stellenwert ein. Zum einen fühlen wir uns der nachkommenden Genration von Fachärzten in dieser Hinsicht verpflichtet, zum anderen sehen darin einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung unserer hochwertigen Patientenversorgung.

Zur Ableistung des "Fremdjahrs" im Fachbereich Erwachsenenpsychiatrie ist eine Rotation in alle Kliniken des LWL-Psychiatrieverbundes in Westfalen Lippe möglich.

Weiterbildungsplan

Die strukturierte Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (nach § 5 Abs. 5 WO) in der LWL-Universitätsklinik Hamm ist darauf ausgelegt, dass eine Assistentin/ein Assistent innerhalb von vier Jahren alle notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erwerben kann, die für die Facharztprüfung notwendig sind.

Die Weiterbildungsinhalte des allgemeinen Teils und des allgemeinen Psychiatrie-Teils werden im Rahmen des Weiterbildungsverbundes Westfalen-Lippe, in strukturierten klinikinternen Veranstaltungen sowie in der klinischen Tätigkeit erworben. Den Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung wird die Teilnahme an den monatlichen Weiterbildungen des Weiterbildungsverbundes in der Arbeitszeit ermöglicht.

Entsprechend Ihren Wünschen legen wir zu Beginn Ihrer Weiterbildung bei uns einen individuellen Weiterbildungsplan fest, so dass Sie sicher Ihr Weiterbildungsziel erreichen.

Forschung

Die LWL-Universitätsklinik Hamm ist neben der LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie in Bochum die zweite Hochschulklinik im LWL-Psychiatrieverbund.

Unser wissenschaftliches Ziel ist es, im Rahmen der kinderpsychiatrische Forschung einen Beitrag für die Behandlung junger Patienten zu erbringen, indem wir klinisch bedeutsame Themen aufgreifen und neue therapeutische Entwicklungen anstoßen.

Fünf Forschungsschwerpunkte

Derzeit bauen wir an unserer Klinik Forschungsgruppen für die folgenden fünf Themenbereiche auf. Einige der dargestellten Studien werden in Kooperation mit dem LWL-Forschungsinstitut für Seelische Gesundheit durchgeführt, dessen stellvertretender Leiter Prof. Holtmann seit Mai 2010 ist.

  • Neurofeedback
  • Psychisch kranke Kinder psychisch kranker Eltern
  • Störungen der Affektregulation
  • Frühe Traumatisierung
  • Suchtmedizin

Team

Anzahl der Ärzte insgesamt: 30
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 15
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 5

Anzahl der Oberärzte: 6
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 23
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 6
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 17

Unseren Ärzten bieten wir…

  • einen Tätigkeitsbereich in einer hochmodernen Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie mit vielfältigen therapeutischen und diagnostischen Möglichkeiten
  • sehr gute fachliche Entwicklungsmöglichkeiten
  • Freiräume, um ihre Fähigkeiten einzubringen
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten mit großzügiger Förderung
  • Arbeitnehmer- und familienfreundliche Arbeitszeiten mit niedriger Belastung durch Bereitschaftsdienste
  • eine Vergütung TV-Ärzte/VKA mit zusätzlicher Altersversorgung nach LWL-Regelungen
  • die Möglichkeit zur Promotion

Von unseren Ärzten erwarten wir...

  • Engagement und Empathie für unsere jungen Patientinnen und Patienten und ihren Familien
  • hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Humor
  • die Fähigkeit, kooperativ und konstruktiv mit den verschiedenen Berufsgruppen des multiprofessionellen Teams zusammen zu arbeiten
  • das Interesse, sich ein breites Spektrum differenzierter diagnostischer und therapeutischer Methoden unter qualifizierter Anleitung anzueignen
  • die aktive Beteiligung an der wissenschaftlich fundierten Weiterentwicklung unserer vielfältigen Behandlungskonzepte

Stellenangebote

Ist es uns gelungen, Ihr Interesse zu gewinnen?
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit und die Herausforderung, Ihnen die Vielfalt unserer Fachgebiete und deren rasante Entwicklung in der unmittelbaren Begegnung mit dem kranken Menschen nahe bringen zu können.
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr. Dr. med. Martin Holtmann
Telefon (02381) 893-10 69
Telefax (02381) 893-11 69

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum
Heithofer Allee 64
59071 Hamm

Aktuelle Stellenangebote für Ärzte

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit

eine/einen Psychologische(n) Psychotherapeutin/Psychotherapeuten
Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, Fachärztin/Facharzt für Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie

Die LWL-Universitätsklinik Hamm ist eine Einrichtung im Gesundheitsunternehmen LWL-PsychiatrieVerbund und eines der größten Fachkrankenhäuser für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Bundesrepublik Deutschland. Seit dem Frühjahr 2010 ist die Klinik Universitätsklinik für die Ruhr-Universität Bochum. Der Ärztliche Direktor ist Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ruhr-Universität Bochum. Die Klinik verfügt über 110 vollstationäre Behandlungsplätze in mehreren Behandlungsbereichen. Eine Tagesklinik in Hamm sowie Tageskliniken in Rheda-Wiedenbrück, Soest, Bergkamen und Warendorf mit jeweils 12 Behandlungsplätzen sind im Verbund mit einer Institutsambulanz vorhanden. Darüber hinaus besteht für 20 junge Drogenabhängige ein medizinisches Rehabilitationsangebot. In der Klinik steht ein breit gefächertes diagnostisches und therapeutisches Angebot zur Verfügung. Unsere Klinik ist KTQ-zertifiziert und hat das Zertifikat berufundfamilie erworben.

Daher suchen wir für zum nächstmöglichen Zeitpunkt, eine/einen Psychologische(n) Psychotherapeutin/Psychotherapeuten, bevorzugt Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/-therapeuten für unsere Tagesklinik in Rheda-Wiedenbrück, befristet für 2 Jahre.

Ihr Aufgabengebiet:
Psychodiagnostische und -therapeutische Versorgung von teilstationären Patienten und ihrer Familien als zuständige/r Therapeut/in mit Einbindung in ein aufgeschlossenes, multiprofessionelles Behandlungsteam bei guten Supervisions-/Intervisionsmöglichkeiten.

Unser Wunsch:
Persönlichkeiten, die neben psychotherapeutischen Qualifikationen sowohl Eigenständigkeit als auch Teamfähigkeit, Freude an innovativem Denken, eine wertschätzende menschliche Grundhaltung, Humor und Integrationskraft mitbringen. Auch Anfänger im Fachbereich Kinder- und Jugendpsychiatrie möchten wir zur Bewerbung ermuntern und durch ein vielfältiges Supervisions- und Ausbildungsangebot sowie ein differenziertes Einarbeitungskonzept unterstützen.

Unser Angebot:
Breite Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Mitarbeit in Forschung und Lehre, Möglichkeit zur Promotion, Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Evaluation der Therapiekonzepte, eine leistungsgerechte Vergütung nach TVöD, Nebentätigkeit, die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ausdrücklich erwünscht.
Hamm ist eine attraktive Großstadt mit vielfältigen Schul-, kulturellen und Freizeitmöglichkeiten im ländlichen Umfeld.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Ärztliche Direktor Herr Prof. Dr. Dr. Martin Holtmann zur Verfügung (Tel. 02381 893 1069; martin.holtmann@wkp-lwl.org). Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an die Betriebsleitung der LWL-Klinik Hamm.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die

    LWL-Universitätsklinik Hamm
    Kinder und Jugendpsychiatrie • Psychotherapie • Psychosomatik
    Heithofer Allee 64
    59071 Hamm

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Voll- oder Teilzeit

Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung
Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, Fachärztin/Facharzt für Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie

Die LWL-Universitätsklinik Hamm ist eine Einrichtung im Gesundheitsunternehmen LWL-PsychiatrieVerbundund eines der größten Fachkrankenhäuser für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Bundesrepublik Deutschland. Seit dem Frühjahr 2010 ist die Klinik Universitätsklinik für die Ruhr-Universität Bochum. Der Ärztliche Direktor ist Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ruhr-Universität Bochum. Die Klinik verfügt über 110 vollstationäre Behandlungsplätze in mehreren Behandlungsbereichen. Für die Stadt Hamm und die Kreise Soest, Warendorf, Unna und Gütersloh wird die Pflichtversorgung der insgesamt ca. 1,5 Millionen Einwohner umfassenden Versorgungsregion übernommen. Eine Tagesklinik in Hamm sowie Tageskliniken in Rheda-Wiedenbrück, Soest und Bergkamen mit jeweils 12 Behandlungsplätzen sind im Verbund mit einer Institutsambulanz vorhanden. Darüber hinaus besteht für 20 junge Drogenabhängige ein medizinisches Rehabilitationsangebot. In der Klinik steht ein breit gefächertes diagnostisches und therapeutisches Angebot zur Verfügung. Unsere Klinik ist KTQ-zertifiziert.

Die Klinik hat die Möglichkeit zusätzliche Stellen zur aktuell schon sehr guten Besetzung einzurichten.

Daher suchen wir für sofort oder später Ärztinnen und Ärzte, die die Weiterbildung zur/zum Fachärztin/Facharzt für Kinder und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie anstreben oder Fachärztinnen und -ärzte für Kinder und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

Ihr Aufgabengebiet:
Stationäre und ambulante ärztlich-therapeutische Versorgung der Patienten und ihrer Familien im Rahmen der Teams. Während und nach der Facharztausbildung bieten sich vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten in der Klinik in Marl sowie in den 6 Tageskliniken.

Unsere Klinik:
Stationäre und ambulante ärztlich-therapeutische Versorgung der Patienten und ihrer Familien im Rahmen des multiprofessionellen Teams mit guten Supervisions-/Intervisionsmöglichkeiten. Nach Erwerb des Facharztes diverse Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Unser Wunsch:
Persönlichkeiten, die neben ggf. vorbestehenden psychotherapeutischen Qualifikationen sowohl Eigenstän-digkeit als auch Teamfähigkeit, Freude an innovativem Denken, eine wertschätzende menschliche Grundhaltung, Humor und Integrationskraft mitbringen. Auch Anfänger im Fachbereich Kinder- und Jugendpsychiatrie möchten wir zur Bewerbung ermuntern und durch ein vielfältiges Supervisions- und Ausbildungsangebot unterstützen.

Unser Angebot:
breite Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, volle Kostenübernahme der psychotherapeutischen Weiterbildungsinhalte, Fall- und Teamsupervision, Mitarbeit in Forschung und Lehre, Möglichkeit zur Promotion, Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Evaluation der Therapiekonzepte, eine leistungsgerechte Vergütung nach TV-Ärzte/VKA, Nebentätigkeit, flexible Arbeitszeiten, die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Die Beschäftigung von Assistenzärztinnen/-ärzten ist im Rahmen der vollen Weiterbildungsbefugnis auf 4 Jahre befristet, Fachärztinnen/-ärzte werden unbefristet beschäftigt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Frauen und Männer sind ausdrücklich erwünscht.
Hamm ist eine attraktive Großstadt mit vielfältigen Schul-, kulturellen und Freizeitmöglichkeiten im ländlichen Umfeld.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Ärztliche Direktor Herr Prof. Dr. Dr. Martin Holtmann zur Verfügung (Tel. 02381 893 329; martin.holtmann@wkp-lwl.org). Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an die Betriebsleitung der LWL-Klinik Hamm.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die

    LWL-Universitätsklinik Hamm
    Kinder und Jugendpsychiatrie • Psychotherapie • Psychosomatik
    Heithofer Allee 64
    59071 Hamm

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

40 Stunden

Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, sind bei uns diverse individuelle Teilzeitmodelle möglich.

Dienstmodell der Oberärzte

Rufbereitschaftsdienst
Anzahl der Oberarztdienste pro Monat: 4

Dienstmodell der Assistenzärzte

Bereitschaftsdienst
Anzahl der Assistenzarztdienste pro Monat: 3-4

Tarifvertrag

Tarifvertrag: TV-Ärzte/VKA
Weiterbildungstage nach Tarifvertrag: 5

Sonderleistungen

Für Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung erfolgt für die vorgeschriebenen externen Weiterbildungsmaßnahmen eine Freistellung und eine volle Kostenübernahme. Fachärztinnen und Fachärzte können bis zu 10 Tage Sonderurlaub pro Jahr für Fortbildungsmaßnahmen erhalten und werden mit bis zu 400 € pro Jahr gefördert.

Kinderbetreuung

Lokale Betreuungsangebote und Schulen sind für alle Altersgruppen vorhanden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach der richtigen Einrichtung.

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen! Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Prof. Dr. Dr. med. Martin Holtmann
Telefon (02381) 893-10 69
Telefax (02381) 893-11 69

LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Bochum
Heithofer Allee 64
59071 Hamm

Praktisches Jahr

Als LWL-Universitätsklinik Hamm können Studierende der Ruhr-Universität Bochum Ihr Praktisches Jahr bei uns absolvieren. Sprechen Sie uns an!

Studierende der Medizin im klinischen Studienabschnitt müssen im Rahmen eines sog. Wahlfachs ein Seminar im Umfang von 14 Semesterwochenstunden absolvieren. Seit der Begründung der Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie ist dies nun auch im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie möglich.

Prof. Holtmann ist Inhaber der Professur für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Ruhr-Universität Bochumund hält seit seinem Dienstbeginn die Vorlesung für Kinder- und Jugendpsychiatrie für Medizinstudierende an der RUB. Im Sinne einer die gesamte Lebensspanne umfassenden Sichtweise seelischer Gesundheit sind diese Vorlesungen Bestandteil der gemeinsam mit dem Professor für Psychiatrie (Prof. Juckel) veranstalteten Pflichtvorlesung Psychiatrie.

Unterbringungsmöglichkeiten für Famulanten:

Nach vorheriger Absprache ist eine Unterbringung in Apartments der Klinik möglich.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für PJ-Studenten:

Für die Zeit des PJ wird eine finanzielle Unterstützung angeboten.

Unterbringungsmöglichkeiten für PJ-Studenten:

Nach vorheriger Absprache ist eine Unterbringung in Apartments der Klinik möglich.

Freizeit- und Kulturangebot

Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
250 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
550 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
8 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
30 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Hamm in Westfalen ist die östlichste Stadt des Ruhrgebiets und liegt südlich von Münster. Damit ist sie sowohl industriell als auch ländlich geprägt und ist als „Bad Hamm“ auch ein Kurort mit Solebad und Kurpark. Sehr beliebt ist beispielsweise auch der Maximilianpark mit dem berühmten Glaselefanten, der früher Landesgartenschau und heute Landschaftspark mit Konzerten und Events ist.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Als Verkehrsknotenpunkt kreuzen hier nicht nur die A2 und die A1, viele Zugverbindungen passieren Hamm, so dass die Anbindung an das pulsierende Ruhrgebiet, das Münsterland, Westfalen aber auch zu weiter entfernt gelegenen Orten nicht besser sein könnte. Und auch die Flughäfen Dortmund und Münster-Osnabrück sind mit 30 und 50 km Entfernung schnell erreicht.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot