Klinikprofil 20309

Kreiskrankenhaus Gummersbach
Im Dienste der Gesundheit!
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Krankenhaus bzw. Klinikum

Krankenhaus Ansicht
Kreiskrankenhaus Gummersbach
Wilhelm-Breckow-Allee 20
51643 Gummersbach
Telefon (02261) 17 - 0
Telefax (02261) 17 - 20 02
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus:
13 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus insgesamt:
600 Betten

Unsere Philosophie

Das Kreiskrankenhaus Gummersbach als Gesundheitszentrum der regionalen Spitzenversorgung verfügt über 13 Fachabteilungen (Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie/Orthopädie, Innere Medizin, Neurologie, Strahlenheilkunde, HNO, Frauenheilkunde/ Geburtshilfe, Kinderheilkunde, Psychiatrie, Pathologie, Radiologie, Anästhesie/Intensivmedizin sowie eine Belegabteilung Augenheilkunde mit insgesamt über 600 Planbetten. Ergänzt wird das Angebot um eine psychiatrische Tagesklinik mit 15 Plätzen.

Unseren Patienten können wir ein weit gefächertes Spektrum an modernsten diagnostischen Untersuchungsmöglichkeiten und innovativen Behandlungswegen anbieten. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Köln garantieren wir einen hohen Ausbildungsstand von Ärzten und Pflegepersonal. Durch die enge und kollegiale Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten der Region unterstützen wir den Genesungsprozess unserer Patienten über den eigentlichen Krankenhausaufenthalt hinaus. Dabei arbeiten wir nach dem Grundsatz: Soviel stationären Aufenthalt wie nötig, soviel ambulante Behandlung wie möglich.

Zusätzlich haben wir ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, bei dem unsere Arbeit ständig durch externe und interne Gutachter überprüft wird. So wollen wir auch für unsere Patienten die Leistungsfähigkeit unseres Hauses transparent machen.

Klinik

Herr PD Dr. med. Matthias Paul
Herr PD Dr. med. Matthias Paul
Facharzt für Anästhesiologie,
Spezielle Intensivmedizin, DEAA
Kreiskrankenhaus Gummersbach GmbH
Wilhelm-Breckow-Allee 20
51643 Gummersbach
Telefon (02261) 17 - 19 20
Telefax (02261) 17 - 13 32

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
60 Monate
Anzahl der Betten auf der Intensivstation:
18
Operative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
10.000
Nichtoperative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
1.200

Unsere Philosophie

Bereich Anästhesie

Die Anästhesieabteilung unserer Klinik versorgt an 11 modern ausgestatteten Anästhesiearbeitsplätzen jährlich etwa 10.000 Patienten in den operativen Bereichen. Dabei kommen alle gängigen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie zum Einsatz.

Im Anästhesie-Bereich sind derzeit 24 ärztliche Kolleginnen und Kollegen in den Bereichen Augenklinik, Allgemeinchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO und Unfallchirurgie tätig.


Bereich Intensivmedizin

Auf der interdisziplinären Intensivstation mit 18 Beatmungsplätzen versorgen wir Patienten folgender operativer und konservativer Fachrichtungen:

Allgemeinchirurgie ( mit Thorax- und Gefäßchirurgie), Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Gynäkologie und Geburtshilfe, Unfallchirurgie/Orthopädie sowie Innere Medizin und Onkologie sowie Neurologie.

Im Regeldienst besteht das ärztliche Personal aus einem anästhesiologischen Oberarzt sowie je einem Assistenzarzt der Anästhesie sowie der Inneren Medizin. Das Ärzteteam steht dabei in kontinuierlichem Kontakt und Austausch zu den jeweiligen Fachabteilungen. So finden mehrmals täglich Visiten mit den jeweiligen ärztlichen Kollegen der zuständigen Fachabteilung statt. Unser Team wird dabei ständig durch erfahrene und einsatzbereite Schwestern, Pfleger sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten unterstützt, die alle Prinzipien der modernen Intensivmedizin beherrschen und durch ihre spezielle Ausbildung in der Lage sind, mit den besonderen Problemen unserer Patienten und ihrer Angehörigen umzugehen.

Außerhalb der Regelarbeitszeit sichert ein pflegerischer und ärztlicher Schichtdienst die kontinuierliche Betreuung der uns anvertrauten Patienten.

Alle Intensivtherapieplätze sind mit modernen Intensivbetten, einem Beatmungsgerät und umfassenden Überwachungsgeräten für alle lebensnotwendigen Körperfunktionen ausgerüstet. Es stehen apparative Verfahren zur Unterstützung der Nierenfunktion sowie auf besondere Anforderung auch spezielle Lagerungsbetten bei Lungenversagen zur Verfügung.

Im Bereich des Klinikums existieren viele notwendigen Diagnostikeinrichtungen, die zur umfassenden Beurteilung kritisch Kranker notwendig sind (Sonographie, Röntgen, Computertomographie, Magnet-resonanztomographie, Digitale Subtraktionsangiographie, Echokardiographie, moderne Laboruntersuchungen).

Neben dieser technischen Ausstattung, legen wir sehr viel Wert auf die fachliche Qualifikation des pflegerischen und ärztlichen Personals. Wöchentliche interne Weiterbildungen und Fallbesprechungen, die Teilnahme an regionalen und überregionalen Veranstaltungen und eine Fachweiterbildung tragen zu einer regelmäßigen und tiefgründigen Ausbildung bei. Durch gemeinsame und offene Gespräche aller Berufsgruppen über Patienten und deren Probleme erreichen wir, nicht nur die modernsten Prinzipien der Intensivmedizin zu beherrschen, sondern auch würdevoll und mit Respekt und Einfühlungsvermögen unsere Patienten und Angehörigen an der Grenze des Lebens zu begleiten.


Bereich Notfallmedizin

Das Kreiskrankenhaus Gummersbach ist Leistungserbringer im öffentlichen Rettungsdienst. Im Rettungsdienst werden Ärzte der Fachrichtungen Anästhesie, Innere Medizin sowie Unfallchirurgie eingesetzt, wobei unsere Abteilung den größten Anteil der personellen Besetzung des am Haus stationierten Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF) stellt. Die Abteilung für Anästhesiologie ist weiterhin für die Organisation der Innerklinischen Notfallversorgung (Reanimationsalarm) mit der Abteilung für Innere Medizin verantwortlich.


Bereich Schmerztherapie

Eine weitere Aufgabe der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist die Behandlung von perioperativen Schmerzen, welche durch unseren Akut-Schmerzdienst (ASD) erbracht wird.

Die Schmerztherapie beginnt bereits während der Operation, da im Rahmen der Narkose durch geeignete Medikamente die Schmerzempfindung ausgeschaltet wird. Damit auch im Anschluss an die Operation keine Schmerzen entstehen, beginnen wir bereits am Ende der Operation mit einer adäquaten Schmerztherapie. Diese wird im Anschluss an die Operation im Aufwachraum fortgesetzt.

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
60 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Zur Vermittlung der für die anästhesiologische bzw. intensivmedizinische Weiterbildung notwendigen neurochirurgischen Inhalte der WB-Ordnung kooperieren wir mit der Universitätsklinik Köln, Krankenhaus Merheim (Köln), Universitätsklinik Bonn und dem Jung-Stilling Krankenhaus Siegen.

Weiterbildungsplan

Das von uns entwickelte Weiterbildungscurriculum gliedert die Weiterbildung in sinnvolle Schritte und gibt die Weiterbildungsziele für die einzelnen Weiterbildungsjahre klar vor. Auf Grundlage des Muster-Logbuchs der Bundesärztekammer haben wir ein erweitertes Logbuch entwickelt, das Sie durch Ihre Weiterbildungszeit begleiten wird und alle Weiterbildungsnachweise zusammenführt. Das jetzt auch durch die Weiterbildungsordnung vorgeschriebene einmalige Jahresgespräch findet bei uns 4 Mal pro Jahr statt, entsprechend der quartalsmäßig organisierten Ausbildungsrotationen. Das Gespräch haben wir strukturiert und zu einem qualifizierten Austausch zum Stand der Weiterbildung und zu den Zielen der nächsten Weiterbildungsperiode optimiert. Die aussagefähigen Protokolle dieser Gespräche werden Bestandteil des o.g. Logbuches. Für die wichtigsten Kernprozesse in unserer Abteilung haben wir Verfahrensanweisungen erstellt, die dem Logbuch beiliegen und die eine wesentliche Unterstützung bei der Einarbeitung unserer Assistenten sind.

Hier finden Sie weitere Details zur Quartalsrotation

Innerbetriebliche Weiterbildung

In der Klinik für Anästhesiologie wird, wie im gesamten Haus, besonderer Wert auf eine qualifizierte Aus- und Fortbildung des Personals gelegt. So finden in der Klinik für Anästhesiologie in wöchentlichem Abstand Fortbildungsveranstaltungen für die ganze Abteilung statt.

Dabei gibt es eine von der Ärztekammer zertifizierte Fortbildungsreihe, die durch aktive Teilnahme aller unserer Mitarbeiter sowie durch externe Referenten gestaltet wird.

Hier finden Sie weitere Details zur Montags-Fortbildung Anästhesie

Für die Mitarbeiter, die sich in der Weiterbildungszeit zum Facharzt befinden, findet weiterhin eine regelmäßige wöchentliche Fortbildung durch den Chefarzt bzw. die Oberärzte statt.

Hier finden Sie weitere Details zur Mittwochs-Fortbildung Anästhesie

Jeder Mitarbeiter hat darüber hinaus die Möglichkeit, an Fortbildungsveranstaltungen anderer Fachabteilungen teilzunehmen. Ferner stehen 5 flexibel einsetzbare Fortbildungstage zur Verfügung, an denen auch überregionale Veranstaltungen und Fachkongresse besucht werden. Die Kosten hierfür werden großteils durch den Krankenhausträger und den Chefarzt übernommen.

Unsere Abteilung organisiert zudem ein Anästhesiologisches Kolloqium, zu dem wir externe Referenten einladen.

Notarztversorgung

Das Kreiskrankenhaus Gummersbach ist Leistungserbringer im öffentlichen Rettungsdienst. Im Rettungsdienst werden Ärzte der Fachrichtungen Anästhesie, Innere Medizin sowie Unfallchirurgie eingesetzt, wobei unsere Abteilung den größten Anteil der personellen Besetzung des am Haus stationierten Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF) stellt.

Die Abteilung für Anästhesiologie ist weiterhin für die Organisation der Innerklinischen Notfallversorgung (Reanimationsalarm) mit der Abteilung für Innere Medizin verantwortlich.

Ärztlicher Leiter des Notarztstandort Gummersbach ist derzeit:

Oberarzt Joachim Mehlhose
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Handchirurgie
Facharzt für Notfallmedizin
Ab Mai: Facharzt für Sozialmedizin
joachim.mehlhose@kkh-gummersbach.de

Forschung

Die Erstellung von Promotionsarbeiten mit Betreuung durch den Chefarzt der Abteilung ist möglich.

Team

Unser Team
Anzahl der Ärzte insgesamt: 24
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 14
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 8

Anzahl der Oberärzte: 5
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 18
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 7
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 12

Unseren Oberärzten bieten wir...

  • ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima in einem engagierten und motivierten Team
  • flexibel gestaltbare Arbeitszeiten
  • großzügige Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung (5 Tage) mit Teilfinanzierung per Fortbildungsbudget
  • individuelle Vergütungsstrukturen mit Zulagen und Poolbeteiligung
  • Mitgestaltung bei der Optimierung von Arbeitsabläufen und Prozessen
  • sehr gute Sozialleistungen (Kooperation mit nahe gelegener Kindertagesstätte, Wohnmöglichkeiten im Personalwohnheim)
  • Ausbau von Führungskompetenzen (z.B. hausinterne, fachübergreifende mehrtätige Fortbildung)
  • einen modernen und fachlich anspruchsvollen Arbeitsplatz

Von unseren Oberärzten erwarten wir...

  • fachliche Kompetenz
  • hohe ethische und soziale Kompetenz
  • Organisationsfähigkeit und sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse an Weiterbildung der Assistenzärzte
  • Wirtschaftliches Denken und Handeln
  • Motivation und Eigeninitiative sowie Teamfähigkeit, Flexibilität und Loyalität

Unseren Fachärzten bieten wir...

  • ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima in einem engagierten und motivierten Team
  • flexibel gestaltbare Arbeitszeiten
  • großzügige Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung (5 Tage) mit Teilfinanzierung per Fortbildungsbudget
  • individuelle Vergütungsstrukturen mit Zulagen und Poolbeteiligung
  • Mitgestaltung bei der Optimierung von Arbeitsabläufen und Prozessen
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf u. Familie (Teilzeit)
  • sehr gute Sozialleistungen (Kooperation mit nahe gelegener Kindertagesstätte, Wohnmöglichkeiten im Personalwohnheim)
  • einen modernen und fachlich anspruchsvollen Arbeitsplatz

Von unseren Fachärzten erwarten wir...

  • fachliche Kompetenz
  • Anstreben einer weiteren Facharztkompetenz
  • Organisationsfähigkeit und sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse an Weiterbildung der Assistenzärzte
  • Wirtschaftliches Denken und Handeln
  • Motivation und Eigeninitiative sowie Teamfähigkeit, Flexibilität und Loyalität

Unseren Assistenzärzten in Weiterbildung bieten wir...

  • ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima in einem engagierten und motivierten Team
  • einen Chef und Oberärzte, die sich sehr engagiert für ihre Ausbildung einsetzen
  • eine strukturierte, curriculumbasierte Weiterbildung mit quartalsweisen Rotationen u. Gesprächen
  • 2 x wöchentliche abteilungsinterne Fortbildung (davon eine speziell für Assistenzärzte/-innen)
  • flexibel gestaltbare Arbeitszeiten
  • großzügige Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung (5 Tage) mit Teilfinanzierung per Fortbildungsbudget
  • individuelle Vergütungsstrukturen mit Zulagen und beitragsfreier Altersversorgung
  • sehr gute Sozialleistungen (Kooperation mit nahe gelegener Kindertagesstätte, Wohnmöglichkeiten im Personalwohnheim)

Von unseren Assistenzärzten in Weiterbildung erwarten wir...

  • Lernbereitschaft für fachliche und kommunikative Fähigkeiten
  • ethische und soziale Kompetenz
  • Motivation und Eigeninitiative sowie Teamfähigkeit, Flexibilität und Loyalität

Stellenangebote

Wir suchen aufgrund stetiger Erweiterungen neue Kollegen, die unser Team unterstützen wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr PD Dr. med. Matthias Paul
Telefon (02261) 17 - 19 20
Telefax (02261) 17 - 13 32
Kreiskrankenhaus Gummersbach GmbH
Wilhelm-Breckow-Allee 20
51643 Gummersbach

Aktuelle Stellenangebote für Ärzte

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit oder Teilzeit

Fachärztin/Facharzt
oder
Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung
Fachärztin/-arzt für spezielle anästhesiologische Intensivmedizin

Wir sind die Holdinggesellschaft der oberbergischen Kreiskliniken Gummersbach und Waldbröl mit 607/342 Betten, den Kliniken ZSG Marienheide, Fachklinik für Psychiatrie mit 140 Betten, und PSK Bergisch Gladbach, Fachkrankenhaus für Suchterkrankungen, mit 122 Betten.

Für unser modernes und gut ausgestattetes Kreiskrankenhaus Gummersbach, ein Haus der regionalen Schwerpunktversorgung mit 14 Hauptfachabteilungen und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Köln, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, u. Schmerztherapie (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. M. Paul) eine/n Fachärztin/-arzt oder Assistenzärztin/-arzt.

Die Abteilung leistet pro Jahr ca. 9800 Anästhesien (Stellenplan 1 – 5 – 17) in den Bereichen Allgemein-, Thorax-, Gefäß-, Kinder-, Unfallchirurgie mit Neurotraumatologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO, Augenheilkunde, sowie diagnostischen Untersuchungen. Alle modernen Anästhesieverfahren mit einem hohen Anteil an Regionalanästhesien (z.T. ultraschallgesteuert) werden durchgeführt.

Die interdisziplinäre operativ-konservative Intensivstation mit einem vielfältigen Patientenspektrum (18 Betten, 1400 Patienten/Jahr) steht unter anästhesiologischer Leitung. Folgende Verfahren werden unter anderem durchgeführt: CVVH, PICCO, Punktions-Tracheotomie, bettseitige Videobronchoskopie.

Die Prämedikationsambulanz sowie ein Akutschmerzdienst sind weitere Aufgaben der Abteilung (Zertifikat „Schmerzfreies Krankenhaus“). Der Notarztwagen ist am Haus stationiert. Die Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ kann erworben werden.

Der Chefarzt verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung für die Anästhesiologie sowie 1,5 Jahre Intensivmedizin (2 Jahre sind beantragt).

Wir bieten eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im gesamten Spektrum der Anästhesiologie, Notfall- und Intensivmedizin sowie Schmerztherapie in einem kollegialen Team. Regelmäßige zertifizierte interne sowie regionale Fortbildungen werden durchgeführt. Eine curriculumbasierte, strukturierte Facharzt-weiterbildung mit Ausbildungskolloquien, regelmäßigen Rotationen, Lernzielvorgaben und Evaluations-gesprächen wird praktiziert. Die Erstellung einer Promotionsarbeit ist möglich. Eine ganztägige Kinder-betreuung im benachbarten Kindergarten sowie Teilzeitarbeit sind ebenfalls möglich. Mit der Erstellung von ihren Bedürfnissen angepassten Arbeitszeitmodellen haben wir reichlich Erfahrung.

Interessierte Bewerberinnen/Bewerber laden wir gern zu einer Hospitation ein. Neben einer leistungs-gerechten Vergütung nach TV-Ärzte/VKA bieten wir den Bezug eines Job-Tickets für das gesamte VRS-Gebiet, verbunden mit dem Zugang zu einem Betriebsparkplatz. Fünf Tage Weiterbildungsurlaub werden gewährt bei großzügiger Beteiligung an Fortbildungskosten.

Der Oberbergische Kreis ist ein modern strukturierter, mit allen Bildungsangeboten ausgestatteter Landkreis mit guter Verkehrsanbindung über die A4 und öffentlichem Personennahverkehr zu den Ballungsräumen Köln, Düsseldorf und Bonn.

Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen der Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Matthias Paul gern zur Verfügung (Tel. Sekretariat 02261 17-1920; Email: mathias.paul@kkh-gummersbach.de).

Weitere Informationen im Internet unter www.kkh-gummersbach.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die
Personalabteilung der Klinikum Oberberg GmbH,
Postfach 3451, 51534 Waldbröl

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

40 Stunden

  • Anästhesie: Mo. – Do. 07:30 – 16.15 Uhr, Fr. 7:30 – 15:00 Uhr
  • (Neuro-) Spätdienst: Mo. – Do. 11:30 – 20.15 Uhr
  • Prämed.-Ambulanz: Mo. – Do. 07:30 – 16.15 Uhr, Fr. 7:30 – 15:00 Uhr und
    zusätzlich Do. 16:15 – 18:00 Uhr
  • Hausdienst: Mo. – Do. 11:30 – 20:15 Uhr, Fr. 11:30 – 19:00 Uhr und anschließend
    Bereitschaftsdienst: Mo. – Do. 20:15 – 08:00 Uhr, Fr. 19:00 – 09:00 Uhr
  • Bereitschaftsdienst am Wochenende: Sa. 09:00 – 09:00 Uhr, So. 09:00 - 08:00 Uhr
  • Oberarztdienst: Mo. – Do. 11.30 – 20.15 Uhr, Fr. 11:30 – 19:00 Uhr und anschließend
    Rufdienst: Mo. – Do. 20:15 – 07:30 Uhr, Fr. 19:00 – 09:00 Uhr, Sa. 09:00 – 09:00 und So. 09:00 – 07:30 Uhr
  • Intensivstation (Schichtdienst):
    Frühdienst: Mo. – Do. 07:30 – 16:15 Uhr, Fr. 07:30 – 15:00 Uhr
    Sa. und So. 07:30 – 16:00 Uhr
    Spätdienst: Mo. – So. 15:00 – 23:30 Uhr, Nachtdienst: Mo. – So. 22:30 – 08:30 Uhr
  • An Wochenenden gilt o.g. Beginn der Arbeitszeiten, Variationen sind nach persönlicher Absprache möglich.

Dienstmodell der Oberärzte

Bereitschaftsdienst
Anzahl der Oberarztdienste pro Monat: 7

Dienstmodell der Assistenzärzte

Bereitschaftsdienst
Anzahl der Assistenzarztdienste pro Monat: 5

Tarifvertrag

Tarifvertrag: TV-Ärzte/VKA
Weiterbildungstage nach Tarifvertrag: 3

Sonderleistungen

An unserem Haus werden 5 Tage Weiterbildungsurlaub gewährt bei großzügiger Beteiligung an den Fortbildungskosten durch die Betriebsleitung und den Chefarzt der Abteilung.

Kinderbetreuung

Eine bis zu ganztägige Kinderbetreuung im benachbarten Kindergarten (nur 200 m vom Krankenhaus entfernt) ist möglich.

Kontakt:

AWO Familienzentrum Christa-Hasenclever
Albert-Schweitzer-Platz 3
51643 Gummersbach
Tel: 0 22 61/2 72 87
fz-christa-hasenclever@awo-rhein-oberberg.de

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr PD Dr. med. Matthias Paul
Telefon (02261) 17 - 19 20
Telefax (02261) 17 - 13 32
Kreiskrankenhaus Gummersbach GmbH
Wilhelm-Breckow-Allee 20
51643 Gummersbach

Das praktische Jahr

Das Kreiskrankenhaus Gummersbach ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Im Rahmen dieses Lehrauftrags freuen wir uns immer wieder über Famulanten und PJ-Studenten, die mehr als einen “kleinen Einblick“ in die Anästhesie bekommen möchten.

Die Studenten werden strukturiert in Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie eingeführt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Teilnahme am regionalen Rettungsdienst.

Während des gesamten Praktischen Jahres bieten alle Fachabteilungen Fortbildungsveranstaltungen an, um dem interdisziplinären Charakter des Praktischen Jahres gerecht zu werden.

Falls Sie also Interesse an einer anspruchsvollen, individuell betreuten Arbeit und Lehre innerhalb eines netten Teams haben, bewerben Sie sich!

Weitere Details finden Sie in unserem PJ Curriculum Anästhesie

Wir vergeben Stipendien an Medizinstudenten

Wir vergeben Stipendien an Medizinstudenten. Sollten Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Aber auch Famulanten werden bei uns mit 250 EUR pro Monat für ihre Tätigkeit bei uns entlohnt. Interessenten wenden sich an die entsprechende Klinik/Fachabteilung oder die Personalabteilung.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für Famulanten:

250 €/Monat

Unterbringungsmöglichkeiten für Famulanten:

Eine Unterbringung von Famulanten/PJ-Studenten in einem der krankenhauseigenen Wohnheime ist in der Regel möglich. Eine frühzeitige Planung (3–4 Monate im Voraus) ist hierfür jedoch nötig.

Aufwandsentschädigungen und andere Leistungen für PJ-Studenten:

300,- €/Monat plus freie Mahlzeiten + kostenlose Fortbildungskurse

Unterbringungsmöglichkeiten für PJ-Studenten:

Eine Unterbringung von Famulanten/PJ-Studenten in einem der krankenhauseigenen Wohnheime ist in der Regel möglich. Eine frühzeitige Planung (3–4 Monate im Voraus) ist hierfür jedoch nötig.

Freizeit- und Kulturangebot

Bilder aus der Stadt
Bilder aus der Region
Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
360 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift :
650 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
20 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
57 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Gummersbach ist vor allem Handballfans ein Begriff. Der VfL Gummersbach, 1861 gegründet, hat seitdem unzählige Erfolge zu verzeichnen, womit die 53.000-Einwohner-Stadt weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden ist. In Gummersbach kann man Profisport live erleben. „Selbst ran an den Ball“, heißt es aber auch für Sport begeisterte Kinder und Jugendliche, denn Nachwuchsförderung wird beim VfL groß geschrieben. In über 70 Vereinen betreiben rund 14.500 Mitglieder 27 verschiedene Sportarten. Zu den 145 Sportstätten zählen unter anderem ein Freizeitbad, das Strandbad Bruch an der Aggertalsperre, zwei Stadien, über 30 Tennisplätze und ein Golfplatz.

Aber Gummersbach ist nicht nur eine Sport begeisterte Stadt. Die Kreisstadt leistet sich ein eigenes Theater. Dort wird eine abwechslungsreiche Mischung aus Schauspiel, Komödie, Konzert, Operette und Kinderstücken geboten. Darüber hinaus bietet die Stadt mit dem Bruno Goller-Haus ein Forum für Ausstellungen, aktuelle Diskussionen und eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen. Eine freie Kulturszene mit dem Symphonie-Orchester des Oberbergischen Kreises, Musical-Projekt-Oberberg und zahlreichen anderen Kulturschaffenden runden das Angebot ab.

Die Gummersbacher Innenstadt lädt mit zahlreichen Geschäften, mit Cafés und Restaurants zum Einkaufsbummel ein. Auf dem angrenzenden Steinmüllergelände, einem ehemaligen Industriestandort im Herzen der Stadt, sind zudem ein Einkaufszentrum, eine neue Multifunktionshalle für den VfL und eine Veranstaltungshalle geplant.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

In keinem anderen Landkreis Nordrhein-Westfalens gibt es mehr Talsperren als im Oberbergischen Kreis. Der Wasserreichtum und die ausgedehnten Wälder – rund ein Drittel der Gesamtfläche ist bewaldet – sind Magnete für Erholung suchende Großstädter aus dem Köln-Bonner-Raum und dem Ruhrgebiet. Für das von der Kreisstadt Gummersbach knapp 60 Kilometer östlich gelegene Köln ist das Bergische Land Trinkwasserspeicher und grüne Lunge. Kurzurlauber und Einheimische zieht es gleichermaßen in den Sommermonaten an die Talsperren zum Schwimmen, Segeln, Campen, Wandern, Radfahren und Reiten. Kein Wunder also, dass die touristisch und ökologisch wertvolle Landschaft des Oberbergischen Kreises inmitten des Naturparks Bergisches Land liegt. Die tolle Kulisse der Natur macht auch für Golfer einen besonderen Reiz aus.

Eine vielfältige Museumsszene sorgt mit dem Museum Schloss Homburg, dem Bergischen Freilichtmuseum in Lindlar, dem Industriemuseum in Engelskirchen und vielen kleinen Museen genauso für Abwechslung wie die internationalen Wiehler Jazz-Tage, der mittelalterliche Markt und das stets hochkarätig besetzte Klassik-Open-Air auf Schloss Homburg.

Mit den Oberbergern ist gut Kirschen essen – besonders an der Bergischen Kaffeetafel. Bei duftenden Waffeln, heißen Kirschen, Milchreis und deftiger Wurst mit Schwarzbrot wie an dieser Tafel jeder satt. Dabei fließt der Kaffee auf der Dröppelminna. Die dickbauchige Kaffeekanne aus Zinn ist auf vielen Wirtshausschildern der Inbegriff bergischer Gastlichkeit.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot