Klinikprofil 1899

Kliniken Miltenberg – Erlenbach GmbH
Spitzenmedizin für jedermann
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin & Schmerztherapie

Krankenhaus bzw. Klinikum

Erlenbach
Miltenberg
Kliniken Miltenberg – Erlenbach GmbH
Krankenhausstr. 45
63906 Erlenbach
Telefon (09372) 700-1960
Telefax (09372) 700-1969
Anzahl der Fachabteilungen im Krankenhaus/Klinikum:
7 Fachabteilungen
Anzahl der Betten im Krankenhaus/Klinikum insgesamt:
332 Betten

Im Klinikum Erlenbach mit insgesamt 7 medizinischen Fachabteilungen wird die hochwertige Gesundheitsversorgung in der Region maßgeblich bestimmt.

Klinikum Erlenbach

  • Innere Medizin I / Kardiologie und Angiologie
  • Innere Medizin II / Gastroenterologie
  • Chirurgie I / Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Chirurgie II / Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Frauenklinik
  • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Geriatrische Rehabilitation

Klinikum Miltenberg Hauptabteilung

  • Innere Medizin

Belegabteilungen:

  • Chirurgie
  • Gynäkologie
  • HNO
  • Urologie

Planbetten Akutmedizin
220 Betten - Klinikum Erlenbach
80 Betten - Portal–Klinik Miltenberg

Vertragsbetten Rehabilitation
32 Betten - Klinikum Erlenbach (Geriatrische Rehabilitation)

Unsere Philosophie

Gesundheit bedeutet Lebensqualität – sie ist das höchste Gut der Menschen. Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch Anspruch auf eine bezahlbare und hochqualitative medizinische Versorgung hat. Gesundheit darf nicht Luxus sein. Unser Ziel ist Spitzenmedizin für jedermann. Wir möchten dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit und Sozialverträglichkeit des deutschen Gesundheitssystems auch künftig zu gewährleisten.

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, setzen wir auf Rationalisierung und Innovation in der Gesundheitsversorgung.

Rationalisierung verstehen wir als die Schaffung rationaler – vernünftiger – Strukturen, die die Leistung am Patienten verbessern und zugleich die Produktivität des Krankenhauses erhöhen. Die RHÖN-KLINIKUM AG ist Vorreiter in der Umsetzung solcher Strukturen im Krankenhauswesen. Kernidee ist, den Gesundheitszustand des Patienten zum Taktgeber der Abläufe zu machen und dabei auf konsequente Arbeitsteilung zu setzen.

Dieses Prinzip haben wir auf der Ebene des einzelnen Krankenhauses mit der Einführung des Flussprinzips zum Erfolg gebracht: Indem wir den Behandlungsablauf in vier Stufen unterteilen, wird der Patient stets dort versorgt, wo es sein Zustand erfordert. Mit Hilfe umfangreicher Investitionen in Bau und Medizintechnik gelingt es uns, auf der Ebene des einzelnen Krankenhauses bauliche Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die Behandlungsqualität verbessert und Ressourcen effizienter eingesetzt werden.

Die patientenorientierte Arbeitsteilung ist auch über die Grenzen der einzelnen Einrichtung und der Sektoren hinaus anzuwenden: Der Patient wird von vornherein dort versorgt, wo seine Behandlung am sinnvollsten und besten erfolgen kann. Mit unserem Portal-Konzept sowie unseren Medizinischen Versorgungszentren übertragen wir die Rationalisierung auf die einrichtungs- und sektorübergreifende Gesundheitsversorgung und sichern gleichzeitig eine hochwertige Medizin vor der Haustür der Patienten, auch in strukturschwächeren Gebieten. Unsere webbasierte elektronische Patientenakte, WebEPA, ermöglicht zum Wohle des Patienten eine bessere einrichtungs- und sektorenübergreifende Abstimmung der behandelnden Ärzte.

Das Ergebnis: die Qualität der Behandlung steigt, und alle Patienten profitieren von einer hochwertigen Versorgung mit medizinischen Leistungen.

Seit nunmehr über zwei Jahrzehnten ist die RHÖN-KLINIKUM AG Pionier bei der Privatisierung von Krankenhäusern. Privates Kapital – sei es dank eigener unternehmerischer Leistung erwirtschaftet oder vom Kapitalmarkt zur Verfügung gestellt – ist das Fundament einer bezahlbaren hochqualitativen Gesundheitsversorgung. Denn es ermöglicht Investitionen in zukunftssichernde Innovationen und dadurch Rentabilität bzw. Finanzierungsfähigkeit für neues Wachstum und medizinische Innovationen.

Damit zeigt sich: Qualität und Wirtschaftlichkeit gehen in der Gesundheitsversorgung Hand in Hand – zum Wohle des Patienten.

Klinik

Herr Dr. Med. Rüdiger Retzko
Herr Dr. Med. Rüdiger Retzko
Facharzt für Anästhesiologie
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin & Schmerztherapie
Krankenhausstr. 45
63906 Erlenbach
Telefon (09372) 700-1880
Telefax (09372) 700-1889


Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
24 Monate
Anzahl der Betten in der Fachabteilung insgesamt:
10
Anzahl der Stationen der Fachabteilung:
2
Anzahl der Betten auf der Intensivstation:
8
Nichtoperative therapeutische Maßnahmen pro Jahr:
6.485

Unsere Philosophie

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie versorgt alle zu operierenden Patienten beider Häuser, vom Aufklärungsgespräch über die eigentliche Anästhesie im OP bis zur Schmerzbehandlung auf der Station. Sie kümmert sich auch um evtl. notwendige Bluttransfusionen und automatische Blutrückgewinnung während der Operation.

Wir, die Anästhesistinnen und Anästhesisten, leiten medizinisch und organisatorisch die interdisziplinäre Intensivstation am Klinikum Erlenbach, auf der operierte und nicht operierte schwerkranke Patienten gemeinsam mit den zuständigen Fachabteilungen behandelt werden (z. B. nach großen Baucheingriffen, Herzinfarkt, Lungenentzündung).

Wir betreuen darüber hinaus organisatorisch die Intermediate Care-Station (Wachstation) in Erlenbach, unterstützen die Innere Medizin (im Herzkatheterlabor, bei Elektrokardioversionen und Herzschrittmacheranlagen sowie in der Endoskopie), stellen das Notfall-Team in beiden Häusern und beteiligen uns am Notarztdienst.

Weitere Aufgaben sind Behandlung chronisch schmerzkranker Patienten, auch am Lebensende (schmerz- und palliativmedizinischer Konsiliardienst), Hilfe bei der Anlage schwieriger Gefäßkatheter und die OP-Organisation.

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnis bzw. Fachrichtung der Klinik (Dauer/Monate)

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
24 Monate

Rotationsmöglichkeiten/Kooperationen

Im Rahmen des „common trunk“ arbeiten Assistenzärzte für ein ½ Jahr auf unserer Station ITS, um Erfahrungen im Bereich Intensivmedizin zu erlangen. Diese Rotation ist für die Assistenzärzte der Inneren Medizin I ( Kardiologie und Angiologie), Inneren Medizin II (Gastroenterologie und Onkologie), Chirurgie I ( Allgemein- und Viszeralchirurgie) und Chirurgie II ( Orthopädie und Unfallchirurgie) im Rahmen der Weiterbildung bestimmt.

Weiterbildungsplan

Weiterbildungs-Curriculum der DGAI

Innerbetriebliche Weiterbildung

Strukturierte Weiterbildung nach dem oben genannten Curriculum für die Bereiche Anästhesie, OP, Intensivmedizin, Akutschmerztherapie (= postoperativer Schmerz), Therapie chronischer Schmerzen, inner- und außerklinische Notfallmedizin.

Notarztversorgung

Ja, allerdings nur in Nebentätigkeit ab 16:00 Uhr.

Die Assistenzärzte werden angehalten, an der Notarztversorgung teilzunehmen. Die hierfür notwendige Ausbildung wird finanziell vom Träger übernommen und die Bestätigung der notärztlichen Leistungen (Technischen Therapieverfahren) wird von der zuständigen Abteilung ausgestellt. Die hierfür notwendige Freistellung erfolgt.

Forschung

In der Anästhesiologie und Intensivmedizin wird keine Forschung betrieben, Publikationen von Fallberichten o. ä. werden unterstützt.

Team

Anzahl der Ärzte insgesamt: 15
Anzahl der Ärzte in Vollzeit: 8
Anzahl der Ärzte in Teilzeit: 7

Anzahl der Oberärzte: 5
Anzahl der Assistenzärzte insgesamt: 8
Anzahl der Fachärzte unter den Assistenzärzten: 7
Anzahl der Assistenzärzte in der Weiterbildung: 1

Unseren Oberärzten bieten wir...

  • Eigenständig zu führende Aufgabenbereiche
  • hohe Verantwortung
  • hohes Gehalt inklusive großzügiger Pool-Anteil

Von unseren Oberärzten erwarten wir...

  • Selbständigkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Durchsetzungsvermögen

Unseren Fachärzten bieten wir...

  • Eigenständiges Arbeiten bei geregelten Arbeitszeiten (AZG-konform) im kollegialen Team
  • großzügige Pool-Beteiligung

Von unseren Fachärzten erwarten wir...

  • Selbständigkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • kollegiales Miteinander (auch mit den anderen Disziplinen)

Unseren Assistenzärzten in Weiterbildung bieten wir...

  • Strukturierte Weiterbildung im kollegialen Team
  • breites fachlichen Spektrum
  • geregelte Arbeitszeiten (AZG-konform)
  • großzügige Pool–Beteiligung

Von unseren Assistenzärzten in Weiterbildung erwarten wir...

  • Engagement
  • Flexibilität
  • Bereitschaft sich theoretisches Wissen im Team und selbständig anzueignen

Stellenangebote

Wir suchen immer neue Kollegen, die unser Team unterstützen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dr. Med. Rüdiger Retzko
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin & Schmerztherapie
Telefon (09372) 700-1880
Telefax (09372) 700-1889
Kliniken Miltenberg–Erlenbach GmbH
Krankenhausstr. 45
63906 Erlenbach

Aktuelle Stellenangebote für Ärzte

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit oder Teilzeit

Oberärztin/Oberarzt

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie
Zusatzbezeicnung Intensivmedizin (obligat)
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin (wünschenswert)
Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie (fakultativ)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vollzeit oder Teilzeit

Fachärztin/Facharzt
oder
Assistenzärztin/Assistenzarzt in Weiterbildung

Anästhesiologie, Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie

Zusatzbezeichnungen sind fakultativ.

Arbeitsbedingungen

Wochenarbeitszeiten

40 Stunden

Dienstmodell der Oberärzte

Rufbereitschaftsdienst
Anzahl der Oberarztdienste pro Monat: 9

Dienstmodell der Assistenzärzte

Bereitschaftsdienst
Anzahl der Assistenzarztdienste pro Monat: 5

Normaler Tagdienst: 7:15 – 16:00 Uhr
Langer Tagdienst: 7:15 – 19:30 Uhr
Nachtdienst: 19:00 – 8:00 Uhr

Tarifvertrag

Tarifvertrag: MB/RKA

Ausbildungsangebot für Studenten

Wir freuen uns immer über Studenten, die bei uns ausgebildet werden wollen!
Bitte bewerben Sie sich initiativ über folgenden Kontakt!

Herr Dr. Med. Rüdiger Retzko
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin & Schmerztherapie
Telefon (09372) 700-1880
Telefax (09372) 700-1889
Kliniken Miltenberg–Erlenbach GmbH
Krankenhausstr. 45
63906 Erlenbach

Ihre Famulatur

Studenten bekommen einen Mentor zur Seite gestellt der den Auszubildenden im OP bzw. auf der IST begleitet, betreut und ausbildet.

Freizeit- und Kulturangebot

Entfernung zum nächsten Meeresstrand:
490 km
Entfernung zum nächsten alpinen Skilift:
70 km
Entfernung zum nächsten Golfplatz:
15 km
Entfernung zum nächsten internationalen Flughafen:
64 km

Freizeit- und Kulturangebot am Ort

Unsere Standorte mit einem Einzugsgebiet von 400 000 Einwohner liegen am bayerischen Untermain - umarmt von Weinbergen, in der Nähe von Aschaffenburg und Frankfurt - mit einem hohen Maß an Wohnqualität. Sämtliche weiterführenden Schulen befinden sich vor Ort oder in der nähren Umgebungen.

Virtuelle Eindrücke über den Standtort Erlenbach erhalten ist auf deren Homepage (s.u.). Hier werden sie persönlich im Namen von Stadtrat und Stadtverwaltung begrüßt. Sie erhalten auf dieser Internetseite umfassende Information über die Stadt Erlenbach, mit ihrer Geschichte und ihren Einrichtungen. Als Beispiele möchten wir Ihnen den Fränkische Rotwein Wanderweg vorstellen der seit 1990 im Mainland eine besondere Attraktion ist: Auf ca. 70 Kilometer Länge kann man entlang wunderbar gelegener Weinberge, Städte und Dörfer die reizvolle Umgebung im Maintal erwandern; immer im Zeichen des Rotweines. Der Fränkische Rotwein Wanderweg führt von Großwallstadt über Obernburg, Elsenfeld/Rück, Erlenbach, Klingenberg, Großheubach und Miltenberg bis Bürgstadt. Auch das Bergschwimmbad Erlenbach a. Main ist durch seine attraktive Lage mit seiner weiträumigen und gepflegten Anlagen einen Besuch wert. Mit weitem Blick in das Maintal lädt das Bergschwimmbad ein zu einem geruhsamen Verweilen. Die einmalige Lage am Berghang ermöglicht dem Besucher ein nahezu einzigartiges Panorama.

Virtuelle Eindrücke über unseren Standort Miltenberg erhalten sie auf deren Homepage (s.u.). Miltenberg liegt idyllisch am südwestlichen Mainviereck, umrahmt von den bewaldeten hängen von Spessart und Odenwald. Die romantische Altstadt von Miltenberg schmiegt sich zwischen Main und Berg auf einem langen, schmalen Streifen zu Füßen der Mildenburg. Sie finden sich heute inmitten einer lebendigen und romantischen Stadt wieder, in der das Mittelalter noch erlebbar ist in den schmalen Gassen und stillen Winkeln. Der Marktplatz –„Schnatterloch“ – ist ein weltberühmtes Postkartenmotiv für das deutsche Mittelalter schlechthin. Der Name Schnatterloch stammt aus dem mittelhochdeutschen Begriff „snade“ (Schneisse) welcher für den Einschnitt zwischen zwei Bergen bzw. Grenzen steht, dies erkennt man heute noch an dem Marktbrunnen –„Klinge“.Ebenso vielfältig ist die Gastronomie: von der Häckerwirtschaft und dem Winzerhöfchen bis hin zur internationalen Küche.

Freizeit- und Kulturangebot in der Region

Sehenswürdigkeiten

Unsere Region steckt voller Geschichte – die sehr lebendig werden kann. Die Sie erleben können in einer Vielzahl von Burgen und Schlössern, in Kapellen und Kirchen. Legenden ranken sich um zahlreiche Bauwerke der Region: Abenteuerliches, wie die Taten der Spessarträuber, aber auch Romantisches, wie das Märchen von Schneewittchen, die im Lohrer Schloss zuhause gewesen ist. Entlang des Mains regieren noch häufig Burgen das Flusstal, so zum Beispiel in Klingenberg, Dorfprozelten, Miltenberg oder Stadtprozelten. Und im „bayerischen Nizza“ Aschaffenburg ist das Schloss Johannisburg zu bewundern.

Kulinarisches

Wenn es wahr ist, was der Volksmund sagt, nämlich dass gut Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhält, dann erleben Sie im Mainland die vollkommene Einheit von Körper und Geist. Zugegeben, die Natur meint es gut mit der Region: Der Wald liefert uns die Grundlage für leckere Wild- und Pilzgerichte, die Forelle kommt frisch aus unseren klaren Bächen und zu all dem passt ein wohlschmeckender Frankenwein. Einige der besten fränkischen Rotweine haben an den sonnigen Hängen im Mainviereck ihre Heimat. Alljährlich im Herbst gehen die Spezialitäten der Region bei den Wild- und Wein Wochen eine köstliche Symbiose ein.

Wandern im Spessart

Im größten zusammenhängenden Laubwaldgebiet Deutschlands kommen sie auf unzähligen Waldwanderwegen auf vollen Wandergenuss. Hier sind einige der berühmten Spessartwege zu nennen:

  • Auf dem Spessartweg 1 wird von Fürsten, Fuhrleuten und Pilgern erzählt und er führt von Aschaffenburg nach Gemünden (ca. 60 km).
  • Ein weiterer Wanderweg ist der Spessartweg 2 ganz nach dem Motto „über Berg und Tal zum Main“, dieser geht von Heigenbrücken am wunderschönen Wasserschloss Mespelbrunn hinunter nach Stadtprozelten (ca. 60 km).
  • Zu den traditionellen Wegen gehören die historische Birkenhainer Straße (71km) und der Eselsweg (111 km).
Hier können sie in völliger Naturnähe wandern und den Geräuschen der Natur lauschen und in kleinen Landgasthöfen für ihr leibliches Wohl sorgen.

Links zum Freizeit- und Kulturangebot